Jersey Boys

Drama/Musical, USA 2014
Der große Auftritt

Der große Auftritt

"Sherry" und "Big Girls Don't Cry" - das waren Hits der frühen 60er Jahre. Mit dem Film-Musical "Jersey Boys" lässt Clint Eastwood Sänger Frankie Valli, die Band The Four Seasons und ihr Schicksal aufleben.

Keine Spur von Glamour: Der junge Frankie Castelluccio wächst in einem ärmlichen Arbeiterviertel von New Jersey auf. Es ist das Jahr 1951, er jobbt als Friseur. Die Mafia gibt den Ton an. Seine Freunde sind kleine Gauner und Diebe, die vom großen Geld träumen. Er werde einmal so berühmt sein wie Frank Sinatra, trumpft der Italo-Amerikaner beim ersten Date mit seiner späteren Frau in einem schummrigen Diner auf. Er legt sich den Künstlernamen Frankie Valli zu und wird als Leader der Band The Four Seasons tatsächlich berühmt.

Die Popgruppe zählte zu den wenigen Bands, die in den frühen 60er Jahren den Beatles Konkurrenz machte und die Hitparaden stürmte. Wem der Name Valli heute nichts mehr sagt, der kennt vielleicht noch seine extrem hohe Falsettstimme und den Jukebox-Sound von Ohrwürmern wie "Sherry", "Big Girls Don't Cry", "Walk Like A Man", "Working My Way Back To You" und "Can't Take My Eyes Off You".

Hollywoods Ex-Revolverheld und "Dirty Harry"-Cop Clint Eastwood (84) hat sich von dieser Musik erweichen lassen. Das Film-Musical "Jersey Boys" über den Aufstieg, die Freundschaft, den Ruhm und den Frust der Bandmitglieder um Valli ist Eastwoods 33. Regiewerk. Eastwood fesselt die Zuschauer mit seiner Liebe zu der Musik und mit seinem szenischen Gefühl für die 50er und 60er Jahre, vom pastellfarbenen Dekor der Nachtclubs bis zu den verrauchten Plattenstudios.

Vorlage für "Jersey Boys" ist das gleichnamige Musical, das 2005 am Broadway in New York Premiere feierte. Ein Jahr später wurde es mit dem angesehenen Tony-Award zum besten Musical des Jahres gekürt. Frankie Valli ist heute 80 Jahre alt und steht immer noch singend auf der Bühne. Als ausführender Produzent mischte er bei der Filmversion von "Jersey Boys" mit.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Der letzte Bulle

Der letzte Bulle [KINOTIPP]

Cop Henning Baum wacht nach 25 Jahren aus dem Koma auf – und es hat sich so einiges geändert!