Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm

Komödie/ , D 2004
Jazzer Schneider in seiner Paraderolle

Jazzer Schneider in seiner Paraderolle

Helge Schneider war wieder einmal Regisseur und Hauptdarsteller in einem. Heraus gekommen ist "Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm", eine schräge Hommage an die Jazzmusik und Schneiders Heimatstadt Mülheim an der Ruhr, die die Kamera durchaus liebevoll als Kleinbürger-Idylle zeigt.

Der Jazzfan Teddy Schu (Helge Schneider) hält sich und seine anspruchsvolle Frau Jacqueline (Susanne Brederhöft) nur mühsam über Wasser. Als "Rodriguez" tröstet er mit spanischem Akzent einsame Hausfrauen oder versucht sein Glück als Fischverkäufer und Krabbenpuhler. Das ganze Elend seiner Existenz zeigt sich am schönsten in einer Szene, in der er bei strömendem Regen klatschnasse, matschige Zeitungen in Briefkästen quetscht.

Teddy lebt für die Abende im Jazzclub, wo er mit Freunden - gespielt von seinen renommierten Jazz-Kollegen Jimmy Woode (Bass) und Pete York (Schlagzeug) - vor leeren Reihen improvisiert. In einer minutenlangen Musikszene zeigt die Kamera in Nahaufnahme Helge, in dessen Sonnenbrille sich sein Klavierspiel spiegelt - die heimliche Hauptrolle in diesem Film hat der Jazz.

Auch die Dialoge sind weitgehend improvisiert und bekommen durch die spontan-absurden Einwürfe Schneiders ihre typische Komik. Kein Schneider-Fan ist daher überrascht, als am Ende ein mehr schlecht als recht zusammen gezimmertes Ufo mit Udo Lindenberg an Bord (gespielt ebenfalls von Helge Schneider) landet.

Kinotipps
Harris Bodycheck an einem Schützling endet böse

Filmtipp: Harri Pinter, Drecksau

ORF-Stadtkomödie rund um einen ehemaligen Eishockey-Star

Kinotipps
Der Kommissar, der aus der Kälte kam

Thriller-Tipp: Schneemann

Jo Nesbos Thriller starbesetzt verfilmt

Kinotipps
Geo-Ingenieur Jake soll die Welt retten

Neu im Kino: Geostorm

Gerard Butler, Ed Harris und Andy Garcia inmitten einer Wetterkatastrophe

Kinotipps
Massimo hat schöne Erinnerungen an seine Mutter

Kinotipp: Träum was Schönes

Berührendes Psychoanalyse-Drama

Kinotipps
Die Schwestern sorgen sich um die verschwundene Monday

Kino-Empfehlung: What happened to Monday?

Noomi Rapace schlägt sich gleich in sieben Rollen durch eine grimmige Zukunftswelt

Kinotipps
Intime Einblicke in das Verhältnis Mensch und Tier

Kino-Empfehlung: Tiere und andere Menschen

Doku über die Bewohner des Wiener Tierschutzhauses