Into the Woods

Abenteuer/Komödie, USA/GB/CDN 2014
Meryl Streep als grandiose Hexe

Meryl Streep als grandiose Hexe

Überraschend lange hat es gedauert, bis das Erfolgsmusical "Into the Woods" den Sprung von der Bühne auf die Leinwand geschafft hat. Nun hat Disney unter der Regie von Rob Marshall das Erfolgsstück von James Lapine und Stephen Sondheim nach knapp 30 Jahren mit Starbesetzung von Meryl Streep abwärts als märchenhaftes, jedoch nur bedingt familientaugliches Spektakel inszeniert.

Es geht um einen Bäcker (James Corden), dessen Frau (Emily Blunt) und den gemeinsamen Wunsch nach einem Kind. Auf der Familie aber lastet ein Fluch, der es den beiden unmöglich macht, Nachwuchs zu bekommen: Einst hatte der Vater des Bäckers sich unerlaubterweise im Garten einer Hexe (Streep) bedient. Noch aber ist nicht alle Hoffnung dahin, die Hexe bietet dem jungen Paar an, den Fluch zu brechen - dafür müssen sie ihr vier bestimmte Dinge bringen. Im tiefen, dunklen Wald machen sich die Eheleute auf die Suche, begegnen dort unter anderem Rapunzel (MacKenzie Mauzi), Aschenputtel (Anna Kendrick), Rotkäppchen und dem kleinen Hans (Daniel Husstlestone). Und auch ein böser Wolf treibt hier sein Unwesen, gespielt von Johnny Depp.  

An der Spitze des Casts steht dabei Streep als zunächst diabolische und später wieder vom Altersfluch genesene Hexe. Hinter ihrem exaltierten Spiel blitzt zugleich immer auch eine leichte Verletzlichkeit durch. Dennoch hätte wohl niemand anders als Streep für diese Rolle eine Oscar-Nominierung (die 19.!) in der Kategorie Hauptrolle bekommen.

"Into the Woods" behält dabei weitgehend die Bühnenästhetik bei und lässt sich die zahlreichen Figuren in verschiedensten Einzelszenen durch den Märchenwald singen - was wohl nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass Lapine selbst die Adaption seines Theaterstoffes als Drehbuchautor verantwortet. Marshall als Regisseur nähert sich seinem Sujet dabei ironisch, ohne sein Genre zu verraten oder ins Lächerliche zu ziehen. Und er hält sich konsequent an die Zwei-Akt-Struktur der Vorlage. "Into the Woods" ist letztlich ein Musical-Film für Menschen, die mit Musical nichts anfangen können und ein Märchenfilm für Zuschauer, die sich hierfür zu alt halten. Und für die meisten dazwischen.

Kinotipps
Blown Away - Music, Miles and Magic

Blown Away – Music, Miles and Magic [KINOTIPP]

Ein Doku-Roadmovie zweier Freunde, die eine vierjährige Reise mit Boot und Bus rund um die Welt gewagt haben

Kinotipps
Abikalypse

Abikalypse [KINOTIPP]

Vier Außenseiter wollen’s zum Ende der Schulzeit allen zeigen und eine Maga-Party schmeißen

Kinotipps
Cleo

Cleo [KINOTIPP]

Regisseur Erik Schmitt liefert die deutsche Antwort auf Die fabelhafte Welt der Amélie

Kinotipps
Die drei !!!

Die drei !!! [KINOTIPP]

Die weibiche Antwort auf Die drei ??? beweist, dass nicht nur junge Buben Detektivspielen können

Kinotipps
Tel Aviv on Fire

Tel Aviv on Fire [KINOTIPP]

Eine schnulzige Seifenoper eint Israelis und Palästinenser – bis sie abgesetzt werden soll …

Kinotipps
Der Unverhoffte Charme des Geldes

Der Unverhoffte Charme des Geldes [KINOTIPP]

Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner zufällig an gestohlenes Geld kommt?