Ich habe euch nicht vergessen

Dokumentation/ , USA 2007
Nazijäger Simon Wiesenthal im Kino-Porträt

Nazijäger Simon Wiesenthal im Kino-Porträt

Das Leben und Vermächtnis Simon Wiesenthals, des 2005 verstorbenen Nazijägers und Humanisten, ist der Inhalt der Dokumentation "Ich habe euch nicht vergessen". Anhand von Interviews mit langjährigen Mitstreitern, mit Regierungschefs aus aller Welt, mit Freunden und Familienmitgliedern wird der Lebensweg Wiesenthals nachgezeichnet.

Wiesenthals einziges Kind, seine Tochter Pauline, gibt ihr erstes Interview über ihre Eltern und deren fast 70 Jahre währende Beziehung. Gedreht an Schauplätzen in Österreich, England, Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz, der Ukraine und in den USA, enthält der Film bisher unveröffentlichte Archivfilme und -bilder. Regisseur des Films ist Richard Trank, der gemeinsam mit Rabbi Marvin Hier den Film auch geschrieben und produziert hat, die auch den mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm "The Long Way Home" (1997) produziert. Als Erzählerinnen fungieren im Original Nicole Kidman und in der deutschen Synchronisation Iris Berben.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage