Ich habe euch nicht vergessen

Dokumentation/ , USA 2007
Nazijäger Simon Wiesenthal im Kino-Porträt

Nazijäger Simon Wiesenthal im Kino-Porträt

Das Leben und Vermächtnis Simon Wiesenthals, des 2005 verstorbenen Nazijägers und Humanisten, ist der Inhalt der Dokumentation "Ich habe euch nicht vergessen". Anhand von Interviews mit langjährigen Mitstreitern, mit Regierungschefs aus aller Welt, mit Freunden und Familienmitgliedern wird der Lebensweg Wiesenthals nachgezeichnet.

Wiesenthals einziges Kind, seine Tochter Pauline, gibt ihr erstes Interview über ihre Eltern und deren fast 70 Jahre währende Beziehung. Gedreht an Schauplätzen in Österreich, England, Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz, der Ukraine und in den USA, enthält der Film bisher unveröffentlichte Archivfilme und -bilder. Regisseur des Films ist Richard Trank, der gemeinsam mit Rabbi Marvin Hier den Film auch geschrieben und produziert hat, die auch den mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm "The Long Way Home" (1997) produziert. Als Erzählerinnen fungieren im Original Nicole Kidman und in der deutschen Synchronisation Iris Berben.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...

Kinotipps
Fahrenheit 11/9

Fahrenheit 11/9

In seiner neuen Doku legt sich US-Dokufilmer Michael Moore mit Donald Trump an