Ich - Einfach unverbesserlich 2

Komödie/Family, USA 2013
Die Minions sind wieder unterwegs

Die Minions sind wieder unterwegs

Die Minions sind zurück: Nach dem Erfolg des Animationshits "Ich - einfach unverbesserlich" setzt das Regieduo Chris Renaud und Pierre Coffin in der prosaisch "Ich - einfach unverbesserlich 2" genannten Fortsetzung ganz auf die gelben, chaotischen Helfer des eigentlichen Protagonisten Gru.

Dieser einstige Superschurke hat sich mittlerweile zum liebevollen Adoptivvater gewandelt und der dunklen Seite abgeschworen - bis ein anderer Bösewicht die Welt bedroht und Gru zum Hilfseinsatz gerufen wird. Allerdings dient diese Geschichte letztlich nur als Vehikel für zahlreiche Gagsequenzen mit den Minions, den eigentlichen Hauptfiguren des Werks.

Der einstige Oberböse Gru, der im ersten Teil des Universal-Erfolges noch den Mond stehlen wollte, hat mit seiner kriminellen Vergangenheit abgeschlossen. Stattdessen führt er mit seinen drei Adoptivtöchtern Margo, Edith und Agnes ein ruhiges Leben in der Vorstadt. Sein düsteres Haus sticht zwischen den weißen Reihenhäusern zwar noch immer hervor, ist aber bunt geschmückt, während sich Gru erfolglos im einstigen Geheimlabor an der Herstellung schmeckender Marmelade versucht. Die größten Probleme, die Gru mittlerweile hat, sind die Organisation eines Kindergeburtstags, jugendliche Verehrer seiner Töchter und die nervende Nachbarin, die ihn mit Freundinnen verkuppeln will.

Als jedoch ein unbekannter neuer Irrer die Welt bedroht, wird Gru von der Anti-Verbrecher-Liga (AVL) verpflichtet, den mysteriösen Übeltäter zu entlarven, der sich unerkannt in einer großen Mall als Geschäftsbetreiber verdingt - ein Auftrag, den der frisch gebackene Hausmann nur zögerlich annimmt. Immerhin steht ihm AVL-Agentin Lucy zur Seite. Mit der feschen Rothaarigen bildet der dickliche Gru ein Duo, das sich bald nicht nur auf beruflicher Ebene gut versteht.

Der eigentliche Fokus des Films liegt aber weniger auf dieser Liebesgeschichte oder den konservativen Diskussionen mit den entzückenden Mädchen über die Frage, ob sie nicht doch eine Mutter bräuchten, um wirklich glücklich zu sein.

In TV und Kino finden: Pierre Coffin, Chris Renaud

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!