Ice Age 3

Action/Abenteuer, USA 2009
Was nun?

Was nun?

Knapp eine Milliarde US-Dollar spielten die ersten beiden "Ice Age"-Filme weltweit ein. Nun gelingt dem Filmteam um Regisseur Carlos Saldanha ein Coup, der bei Hollywood-Fortsetzungsfilmen selten vorkommt: "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" erreicht den Witz seiner Vorgänger. Neben Faultier Sid, Säbelzahntieger Diego und Mammut Manni ist auch das glücklose Eichhörnchen Scrat wieder mit dabei.

Die Jagd auf die Nuss geht also in die dritte Runde: In "Ice Age 3" folgt das rattenhafte Eichhörnchen Scrat seinem Objekt der Begierde bis in eine Welt der Dinosaurier. Zwar ist das Nagetier auf seiner irrwitzigen Verfolgung erneut glücklos, aber wenigstens nicht allein: Ein weibliches Pendant vernebelt den Jagdinstinkt des Eichhörnchens. Das Nagetier Scrat sei "der heimliche Star des Films", sagt Synchronsprecher Otto Waalkes im dpa-Interview. Der eigentlichen Hauptfigur leiht der Komiker seine Stimme: Das gewohnt tollpatschige Faultier Sid bringt die "Patchwork-Herde" - bestehend aus Mammuts, Säbelzahntiger und Opossums - erneut in eine brenzlige Situation. Wie seine Freunde will auch Sid eine Familie gründen, allerdings fehlt ihm ein Weibchen an seiner Seite. Da kommt ihm der Fund von drei riesigen Eiern in einem Felsenversteck gerade recht. Die Freude der brütenden Adoptiv-"Mama" Sid ist groß, als er eines Morgens neben drei frisch geschlüpften Jungtieren erwacht - obgleich es sich um ziemlich gefräßige Jungdinosaurier handelt.

Als ein ausgewachsener Tyrannosaurus Rex als wahre Mutter auftaucht, pocht Sid auf seine Elternrechte. Doch das Rededuell passt dem Riesen-Vieh nicht - es schnappt zu und entführt die drei Kleinen samt Sid in eine unterirdische Welt, wo noch Dinosaurier leben. Mammut Manni und Säbelzahntiger Diego eilen hinterher, um das Faultier zu befreien.

"Die Botschaft ist, dass der vermeintlich Schwache in der Gruppe stark sein kann, das ist doch ganz nett", sagt Komiker Otto Waalkes über den Film. Seine lispelnde, überakzentuierte und bräsige Film-Stimme wurde in die USA exportiert: Nachdem der erste "Ice Age"-Film in Deutschland erfolgreicher gewesen sei als in Amerika, sei er in das US-Studio geflogen und habe dort seine Interpretation der Stimme vermittelt, berichtet Waalkes. Sids amerikanische Originalstimme in "Ice Age 2" orientierte sich dann an dem deutschen Vorbild.

Der Arbeitseinsatz als Synchronsprecher sei immens gewesen. "Am Tag schaffst du vielleicht eineinhalb Minuten, und dafür arbeitest du zehn Stunden", sagt Waalkes. Bald wird er wohl noch einmal wochenlang im Aufnahmestudio verbringen: Ein vierter "Ice Age"-Teil sei von dem US-Filmstudio schon geplant, sagt er. In der Handlung werden die tierischen Eiszeit-Helden eingefroren und in der Gegenwart wieder aufgetaut.

Kinotipps
Der kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel!

Der kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel!

Animationsfilm für die ganze Familie

Kinotipps
Juliet, Naked

Juliet, Naked

Nick-Hornby-Verfilmung mit Ethan Hawke und Rose Byrne

Kinotipps
Mary Poppins' Rückkehr

Mary Poppins' Rückkehr

Emily Blunt verzaubert als Mary Poppins

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...