How Many Roads

Dokumentation/ , NL 2005
Wenn das Leben wie ein Bob-Dylan-Song ist...

Wenn das Leben wie ein Bob-Dylan-Song ist...

"How Many Roads" vom Niederländer Jos de Putter ist ein dokumentarisches Road-Movie, das in die rauen Landschaften von Bob Dylans Song-Texten und durch ein zeitgenössisches, desolates Nord-Amerika führt. Der Film zeigt in zwölf Porträts seine Protagonisten und ihre Geschichten jeweils verknüpft mit einer Text Zeile aus einem Bob-Dylan-Song.

Ein junger Soldat im Irak, der versucht, sich mit Dylans Musik die Angst vor dem Krieg zu vertreiben, eine Frau, die beim Blick aus ihrem Fenster nur ans Davonlaufen denkt. Ein Lehrer, ein Buchhalter, ein Student. Verschieden durch Lebensumstände, Alter, Erziehung, Herkunft und Charakter haben alle zwei Dinge gemeinsam: sie spiegeln ihre Konflikte und Sinnsuchen subjektiv und obsessiv in Bob Dylans Liedern und Texten wider und sie sind alle Bürger und Bürgerinnen der Vereinigten Staaten von Amerika.

"In 'How Many Roads' gibt es keine eigentliche Erzählung und bis zum Ende des Films ist nicht klar, wem wir da genau begegnen", schrieb das HotDocs Magazine. "Das ist kein Regiefehler, sondern genau die Art von poetischem Realismus mit Interpretationsspielraum, durch den sich auch Bob Dylan auszeichnet."

Kinotipps
Avengers: Endgame

Avengers: Endgame

Mit Donnergetöse und Tränen im Augenwinkel beendet Avengers: Endgame die Phase 3 des Marvel Cinematic Universe

Kinotipps
Inland

Inland

Kinotipps
Kirschblüten & Dämonen

Kirschblüten & Dämonen

Fortsetzung des Familiendramas von Doris Dörrie

Kinotipps
Tea with the Dames – Ein unvergesslicher Nachmittag

Tea with the Dames - Ein Unvergesslicher Nachmittag

Maggie Smith, Judy Dench, Eileen Atkins und Joan Plowright in Plauderstimmung

Kinotipps
Asche ist reines Weiß

Asche ist reines Weiß

Gangsterfilm und Roadmovie aus China

Kinotipps
Ein letzter Job

Ein letzter Job

Thriller mit Michael Caine, Jim Broadbent und Ray Winstone