Hotel Transsilvanien 2

Komödie/Family, USA 2015

Dracula will seinen Enkel Dennis zu einem Vampir machen

Monster sind fies, bedrohlich, angsteinflößend - eigentlich. Doch die Zeiten haben sich geändert. Im Hotel Transsilvanien entspannen Werwölfe, Mumien und Dracula ebenso am Pool wie normale Urlauber. Die perfekte Ausgangssituation für ein kurzweiliges, rasantes Animationsabenteuer - und genau das ist "Hotel Transsilvanien 2". Der zweite Teil schließt nahtlos an den Originalfilm an - auch in 3D.

Diesmal geht es raus aus dem bekannten Hotel. Vampirtochter Mavis (gesprochen von Palina Rojinsky) taucht mit Ehemann Johnny (Andreas Bourani) in die menschliche Vorstadtwelt ab und lernt so absonderliche Dinge wie 24-Stunden-Supermärkte und 48 Sorten Slush-Eis kennen. Dracula hingegen unternimmt mit seinen Monsterfreunden und Enkel Dennis, den er liebevoll Denisovich ruft, einen Grusel-Trip in den schwarzen Wald. Vielleicht kann der erlebte Schrecken aus dem rotgelockten Buben einen echten Vampir machen, der nicht so recht einer werden will.

Doch der Schrecken will sich nicht so recht einstellen: Wenn Teenie-Mädchen beim Anblick von Frank - Frankensteins Monster - kreischen, dann nicht vor Schreck, sondern aus Freude über das ungewöhnliche Selfie-Motiv. Mumie Murray zwickt beim Beschwörungstanz ein Hexenschuss. Und der gestresste Werwolf-Papa Wayne bohrt seine Zähne lieber in ein Frisbee als in ein Reh. Der totale Reinfall für Vampir Drac (Rick Kavanian). Denn Dennis hat kurz vor seinem fünften Geburtstag immer noch keine Vampirzähne - und danach gibt es keine Hoffnung mehr. Als letzte Rettung kommt Ur-Opa Vlad zur Geburtstagsfeier - ein Vampir der ganz alten Schule. Mit knarzig-säuselnder Stimme beschwört Alt-Komiker Dieter Hallervorden als Vlad alte Zeiten. Kann er den Buben so erschrecken, dass endlich ein Blutsauger aus ihm wird?

Doch nun hat Dracula noch mehr Ärger am Hals: Töchterchen Mavis will Dennis unter Menschen aufwachsen lassen. Also muss Vampir-Opa handeln!

Kinotipps
The Farewell

The Farewell [KINOTIPP]

Für viele ist The Farewell der schönste und auch lustigste Film des Jahres

Kinotipps
Mein Ende. Dein Anfang.

Mein Ende. Dein Anfang. [KINOTIPP]

Mariko Minoguchis Regiedebüt ist eine Geschichte über Liebe zwischen Verbrechen und Schicksal

Kinotipps
Supervized

Supervized [KINOTIPP]

Was machen pensionierte Superhelden, wenn sie ins Altersheim abgeschoben werden?

Kinotipps
Pavarotti

Pavarotti [KINOTIPP]

Mit Pavarotti legt Ron Howard eine sehr persönliche Dokumentation über den 2007 verstorbenen Popstar der großen Oper vor

Kinotipps
Porträt einer jungen Frau in Flammen

Porträt einer jungen Frau in Flammen [KINOTIPP]

Exzellent gespieltes Kostümdrama über die Liebe zweier Frauen im 18. Jahrhundert.

Kinotipps
Momo (1986)

Momo [KINOTIPP]

Kinderfantasy mit der damals zwölfjährigen Radost Bokel – die 2012 ins RTL-Dschungelcamp ging