Hostel 2

Horror/ , USA 2007
Das Opfer wird mit dem Killer konfrontiert

Das Opfer wird mit dem Killer konfrontiert

Eli Roths drastischer Horrorfilm "Hostel" schaffte es Jänner im 2006 an die Spitze der US-Kinocharts. Eine Fortsetzung war unvermeidbar. Nur ein Jahr benötigte Regisseur Eli Roth für den zweiten Teil der Gruselgeschichten um das berüchtigte slowakische Jugendhotel.

Die drei Freundinnen Lorna (Heather Matarazzo), Whitney (Bijou Philips) und Beth (Lauren German) sind der Meinung, ein Wochenendausflug sei eine nette Abwechslung. Sie entscheiden sich kurzerhand für einen Trip nach Osteuropa, genauer gesagt, nach Bratislawa. Die Einladung ihrer neuen Bekannten Axelle (Vera Jordana) konnten sie nicht ausschlagen. Also setzen sich die Amerikanerinnen in den Zug und fahren in die besagte Stadt. Auf den ersten Blick ist die Herberge, in die sie sich begeben, eine wunderbarer Ort, um die Tage zu verbringen.

Aber schon erfahren sie am eigenen Leib, dass sie einen tödlichen Fehler begangen haben. Das Jugendhotel beherbergt Sadisten, die Unsummen zahlen, um Menschen leiden zu sehen - vorausgesetzt, es stehen junge Frauen zur Verfügung. Es dauert nicht lange un dide drei Studentinnen finden sich in einem dunklen Verlies wieder, wo dekadente Kundschaft ihre sadistischen Träume ausleben kann.

Die Regie hat erneut Eli Roth übernommen, und als ausführender Produzent fungiert Quentin Tarantino. Ging es im ersten Teil um abenteuerlustige Männer, werden im zweiten Teil drei junge Frauen ihren persönlichen Albtraum erleben. Unbarmherzig, brutal und verstörend präsentiert Rotz die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele. In "Hostel 2" geht er nicht nur abermals auf brutale Folterszenen ein, sondern auch auf die Beweggründe der Killer. Somit ist der zweite Teil des Low-Budget-Erfolgs um Folterspiele nur etwas für Zuseher mit guten Nerven - und Mägen.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage