Hollywood Ending

Komödie/Drama, USA 2002
Woody Allen als blinder Regisseur

Woody Allen als blinder Regisseur

Drei Jahre nach der Präsentation als Eröffnungsfilm bei den Filmfestspielen in Cannes kommt Woody Allens "Hollywood Ending" auch in die heimischen Kinos. Der hochaktive Star-Regisseur verlegt sich dabei aber nicht mehr - wie in den vergangenen Produktionen - nur auf Wortspiele und Paradoxien, sondern packt eine ordentliche Portion Slapstick in den Film.

Allen spielt den ehemals berühmten Regisseur Val Waxman, der sich derzeit nur mit der Produktion von Werbespots über Wasser hält. Die intellektuell-verschrobenen Werke des neurotischen Filmemachers Val fallen - welch autobiographische Parallele! - in den USA regelmäßig durch, werden dafür aber von den Franzosen als Geniestreiche gefeiert werden.

Als ihm ein Studioboss, der sich inzwischen mit Vals Ex-Frau (Tea Leoni) trifft, die Chance für ein großes Comeback gibt, erblindet der Regisseur vorübergehend - stressbedingt, schließlich soll seine Ex-Frau die Hauptrolle in dem Streifen spielen. Sie will ihm allerdings auch wieder auf die Beine helfen, weswegen die psychosomatische Blindheit natürlich geheim gehalten werden muss...

Kinotipps
Nuit de la Glisse: Don't Crack Under Pressure - Season 3

Nuit de la Glisse: Don't Crack Under Pressure - Season 3

Unglaubliche Stunts in beeindruckender Natur

Kinotipps
Aus dem Nichts

Thriller-Tipp: Aus dem Nichts

Diane Kruger genial als HInterbliebene eines Neonazi-Attentats

Kinotipps
Liebe zu Besuch

Romantischer Kinotipp

Liebe zu Besuch mit Reese Witherspoon

Kinotipps
Paddington 2

Bäriger Kino-Tipp

Paddington 2: Spaß für die ganze Familie

Kinotipps
Happy Death Day

Horror-Kinotipp: Happy Death Day!

Campus-Horror mit feiner Selbstironie

Kinotipps
Helle Nächte

Helle Nächte

Stilles Drama, das den Silbernen Bären abräumte