Hexe Lilli

Komödie/Family, D/I/A 2009
Lilli will die Welt retten

Lilli will die Welt retten

Mit Zaubersprüchen die Welt retten - was für eine schöne Vorstellung! Stattdessen sind Diplomatie und Wirtschaftsgeschick gefragt. Bei Hexe Lilli sieht das anders aus. Als der fiese Oberzauberer Hieronymus die Erde mit seiner Weltbeherrschungsmaschine in einen grauen, freudlosen Ort verwandelt und die Menschen in gefühllose Automaten, greift das rothaarige Mädchen beherzt ein.

Mit Mut, List und Hexenkraft versucht sie, zusammen mit anderen Kindern Hieronymus zu entmachten. "Hexe Lilli - Der Drache und das Magische Buch" ist der erste Film, der auf den beliebten Kinderbüchern beruht. Unter Regie des Oscar-Preisträgers Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher") deckt der Streifen auf, wie Lilli überhaupt vom normalen Schulmädchen zur Hexe wird - eine Tatsache, die der Autor Knister in seinen Büchern bisher ausgespart hat. Viele Kinder aus aller Welt hätten immer wieder wissen wollen, wie es dazu kam, sagt der 54- Jährige, der bei der Entwicklung des Drehbuches eng mit Ruzowitzky zusammengearbeitet hat. "Die Frage, die immer wieder kam, ist: Wo genau kommt das Hexenbuch eigentlich her? Die wollte ich gerne im Film beantworten."

So dürfen die Zuschauer anfangs in die Welt der Schülerin Lilli (Alina Freund) eintauchen, die ihre Hausaufgaben macht und sich mit ihrem jüngeren Bruder Leon (Sami Herzog) herumärgert. Von Hexen hat sie keinen blassen Schimmer. "Ich würd nur echt Gutes zaubern, und ich wäre sicher die beste Hexe der Welt", sagt sie zu Beginn des Films - ahnungslos, dass dieser Wunschtraum bald in Erfüllung geht. Denn die ergraute Hexe Surulunda (Pilar Bardem) sucht eine würdige Nachfolgerin. Und so schickt sie ihren tollpatschigen Drachen Hektor, dem Komödiant Michael Mittermeier seine Stimme leiht, mit dem wertvollen Hexenbuch auf die Reise. Er soll das richtige Mädchen für diese ehrenvolle Aufgabe aussuchen - und landet bei Lilli. Die ist zunächst erstaunt über das Buch, das plötzlich auf ihrem Schreibtisch liegt. Doch bald kommt sie hinter das Geheimnis des uralten Schmökers. Während sie begeistert einen Zauberspruch nach dem anderen ausprobiert, liegt schon Hieronymus (Ingo Naujoks) auf der Lauer, um ihr den wertvollen Schatz abzujagen.

Ruzowitzky hat einen rasanten, spannenden Film für Kinder ab etwa sechs Jahren geschaffen, der am 19. Februar in die österreichischen Kinos kommt.

In TV und Kino finden: Alina Freund, Karl Markovics, Ingo Naujoks, Stefan Ruzowitzky

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!