Heute bin ich Samba

Komödie/Drama, F 2014
Samba und Alice kommen sich näher

Samba und Alice kommen sich näher

Olivier Nakache und Eric Toledano drehten vor zwei Jahren mit "Ziemlich beste Freunde" eine der erfolgreichsten Komödien der vergangenen Jahrzehnte. In der Tragikomödie "Heute bin ich Samba" greift das Regie-Duo nun erneut das Thema des Fremden und Anderen auf. Mit dabei sind Frankreichs Leinwandstar Charlotte Gainsbourg und Comedian Omar Sy, der bereits in "Ziemlich beste Freunde" mitspielte.

Samba (Sy) meidet Bushaltestellen und Bahnhöfe. Nicht weil er Angst vor Menschen und überfüllten Orten hat. Samba stammt aus dem Senegal und lebt seit zehn Jahren illegal in Frankreich. Er wohnt bei seinem Onkel und schlägt sich als Tellerwäscher durch - immer nach dem Motto: nur nicht auffallen. Als er jedoch die Chance auf einen festen Jobs bekommt, will er seine Situation legalisieren. Doch statt der erhofften Aufenthaltsgenehmigung droht Samba die Abschiebehaft.

Samba begegnet Alice in der Abschiebehaft. Die junge Geschäftsfrau musste nach einem Burnout in Behandlung. Um langsam wieder in den Alltag zurückzufinden, hat sie sich in einem Hilfsprojekt engagiert, das von der Abschiebung bedrohte Ausländer betreut. Alice ist von Sambas Fall besonders berührt und ignoriert die Warnung ihrer Kollegin, Distanz zu bewahren.

Für viele Lachmomente sorgen trotz des ernsten Hintergrundes die surrealistisch anmutenden Abenteuer von Wilson und Samba, die bei einer Polizei-Razzia über die Dächer von Paris fliehen oder als Fensterputzer mit nacktem Torso junge Sekretärinnen entzücken.

Der Stimmungspegel steht in "Heute bin ich Samba" abwechselnd auf Komödie oder auf Drama. Aber weder in der einen noch der anderen Richtung schlägt er zu weit aus. Es gibt keinen moralisierenden Zeigefinger und keine radikale Anklage. Ebenso setzt er seine Protagonisten keinen lächerlichen und peinlichen Momenten aus. Der Film setzt auf Empathie und leichtfüßigen Humor. Und mit Sy und Gainsbourg als Hauptdarsteller haben die Regisseure eine glückliche Hand bewiesen.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...