Heile Welt

Krimi/Drama, A 2006
Jugendalltag, dokumentarisch und drastisch

Jugendalltag, dokumentarisch und drastisch

Der Titel "Heile Welt" des Spielfilmdebüts von Jakob M. Erwa ist nicht wörtlich zu nehmen. Der Grazer Regisseur nahm die Situation junger Menschen zwischen Kindheit und Erwachsensein hautnah und fast dokumentarisch unter die Lupe. Erwa zeigt eine Momentaufnahme, zwei Tage im Leben von mehreren Grazer Jugendlichen und ihren Eltern.

Die Eltern stecken in Ehe- und Sinnkrisen, suchen nach Liebe und etwas Freiheit in einem eng gefassten Leben - und bilden dabei ganz und gar keine Bezugsperson zu ihren Kindern. Diese sind in Cliquen unterwegs, stehlen im Supermarkt, hängen herum, testen ihre Möglichkeiten und Grenzen aus. Wenn aber niemand Grenzen setzt, wo sollen diese denn sein?

Vier Episoden nimmt Erwa heraus und lässt sie zeitversetzt ineinander laufen - dabei geht es stets um Liebe, Anerkennung, Einsamkeit und fehlende Kommunikationsmöglichkeiten, und irgendwie auch immer um das Gegenteil. Diese Dialektik der Gefühle, diese Unmittelbarkeit zwischen Aggression und Hilflosigkeit vermittelt der junge Regisseur gekonnt, wenn auch gerne etwas klischeehaft und noch mit fehlender Erfahrung in der Schauspielerführung.

Dennoch hat Erwa eine Talentprobe abgegeben, die von dem 25-jährigen Grazer mit Wohnsitz München noch einiges erwarten lässt. Und auch die authentische Arbeit mit den Jugendlichen - stets ein wenig an Vorbilder wie Larry Clarks "Kids" erinnernd - brachte "Heile Welt" bei der heurigen Diagonale den Titel "Bester Spielfilm" ein.

In TV und Kino finden: Simon Möstl, Michael Sauseng, Angelika Schneider, Jakob M. Erwa

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!