Haus der Sünde

Drama, F 2011
Ein Freudenhaus als Schauplatz

Ein Freudenhaus als Schauplatz

Der französische Regisseur Bertrand Bonello stellte 2011 in Cannes sein bisher größtes Filmprojekt, das Erotik-Drama "Haus der Sünde", der Fachjury und dem Premierenpublikum vor. Nun startet der Film in den österreichischen Kinos.

"Haus der Sünde" ist ein opulentes Werk über ein Freudenhaus in Paris um 1899. Bertrand Bonello analysiert in seinem Kammerspiel den Zeitgeist der letzten Jahrhundertwende anhand eines Bordells. Die Frauen, die dort arbeiten, sind bizarren Wünschen ihrer Kunden und demütigenden Untersuchungen ausgesetzt. An ihrem Zusammenhalt und den spitzen Kommentaren Richtung Männerwelt lässt sich bereits der Beginn des Kampfes für Gleichberechtigung erkennen. In den Hauptrollen sind u.a. Hafsia Herzi, Jasmine Trinca und Noemie Lvovsky zu sehen.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...

Kinotipps
Fahrenheit 11/9

Fahrenheit 11/9

In seiner neuen Doku legt sich US-Dokufilmer Michael Moore mit Donald Trump an