Hasta la Vista

Komödie/Drama, B 2011
Drei körperlich behinderte Menschen wollen Sex

Drei körperlich behinderte Menschen wollen Sex

In der belgischen Tragikomödie "Hasta la Vista" von Regisseur Geoffrey Enthoven wird die eine ebenso spritzige wie anrührende Geschichte um drei körperlich behinderte Männer erzählt, die nach dem berühmt-berüchtigten ersten Mal gieren und schließlich sehr viel mehr als den Spaß am Sex entdecken.

Philip (Robrecht Vanden Thoren) ist vom Hals an abwärts gelähmt, Jozef (Tom Audenaert) blind und Lars (Gilles de Schryver) nach einer überstandenen Krebserkrankung an den Rollstuhl gebunden. Als die drei Mittzwanziger von einem Bordell in Spanien erfahren, das auf behinderte Kunden spezialisiert sein soll, machen sie sich auf den Weg. Doch die Reise konfrontiert sie mit sehr viel mehr Hindernissen als sich das Trio vorab auch nur vorstellen kann.

Die auf Tatsachen beruhende Story klingt in Stichworten nach Klischees, Schmuddelwitz und Oberflächlichkeit. Doch Regisseur Geoffrey Enthoven und sein gut aufgelegtes Darstellerteam segeln ohne Abstürze auf den Höhen intelligenten Humors voller Herzenswärme. Nie lacht das Publikum über die Protagonisten, sondern stets mit ihnen. Gerade die drastische Sprache und die schonungslose Darstellung von zum Beispiel körperlichen Schwierigkeiten geben dem Film eine staunenswerte Authentizität. Der Spaß und die Spannung werden davon jedoch nicht beeinträchtigt.

"Hasta la Vista" setzt die nun schon beachtlich lange Serie von Spielfilmen über den Alltag von Behinderten mit Witz, Charme und Einfallsreichtum fort. Wie im deutschen Kinohit "Vincent will Meer" oder zuletzt im französischen Welterfolg "Ziemlich beste Freunde" steht auch hier das Nachdenken über Möglichkeiten der Selbstverwirklichung und der Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977