Haschisch

Dokumentation, D 2002
Dokumentation über Haschisch Bauern in Marokko

Dokumentation über Haschisch Bauern in Marokko

Daniel Gräbners eindrucksvolle Dokumentation "Haschisch" behandelt das Leben der Cannabis Bauern im Norden Marokkos. Der Regisseur reiste hierfür in ein kleines Dorf in den Bergen von Ketama.

Im Norden Marokkos wird das Leben seit Jahrhunderten von der Droge geprägt. Sie bildet die Lebensgrundlage für viele Menschen und ist hier die Tauschwährung. Die Haschisch Bauern stehen tagtäglich in der sengenden Sonne auf dem Feld und ernten stundenlang das Suchtmittel. Männer, Frauen, Kinder - alle leisten einen Beitrag zum florierenden Handel. In Interviews schildern die Farmer, die Gewinnung von Haschisch aus Cannabis und die damit verbundenen Gefahren. Während die älteren Menschen an diesem Leben festhalten, träumt die jüngere Generation davon, wegzugehen. Denn die Globalisierung hat sich auch im Rif-Gebirge bemerkbar gemacht.

Der Anbau von Haschisch bzw. der Verkauf sind in Marokko weiterhin illegal. Deshalb fanden die Dreharbeiten unter großen Vorsichtsmaßnahmen statt. Die Namen der Bauern werden nicht genannt und alle Aussagen, die jene in Gefahr bringen könnten, wurden nicht verwendet. Die Risiken der Droge Haschisch wird in Daniel Gräbners Film nur am Rande eingegangen.

Kinotipps
MET im Kino: La Bohème

MET im Kino: La Bohème

Kinotipps
Erik & Erika

Erik & Erika

Kinotipps
Die Grundschullehrerin

Die Grundschullehrerin

Kinotipps
Mein Stottern

Mein Stottern

Der Film ‚The King's Speech‘ reißt bei Birgit alte Wunden auf. Dann beginnt sie, an ihrem Stottern zu arbeiten.

Kinotipps
Heilstätten

Heilstätten

Deutscher Horror um YouTuber, die Jagd auf Übernatürliches machen

Kinotipps
Die Verlegerin

Die Verlegerin

Dramatischer Tatsachen-Bericht über den ersten „Leak“ der Pressegeschichte