Habemus Papam - Ein Papst büxt aus

Drama, I/F 2011
Ein Papst in der Krise

Ein Papst in der Krise

Ein neuer Papst wird gewählt. Die Kardinäle murmeln leise vor sich hin. Doch es ist nicht das Vaterunser, das sie beten, sondern ein "Bitte nicht ich, bitte nicht ich". Als dann schließlich der weiße Rauch aus dem Petersdom steigt, atmen die meisten Kardinäle auf: Die Wahl ist in Nanni Morettis Komödie "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" auf den unwilligen Melville (Michel Piccoli) gefallen.

Nanni Moretti ist für seine scharfsinnigen Gesellschaftsanalysen bekannt. Nach "Il Caimano", wo er den ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi aufs Korn nimmt, widmet sich der Filmemacher nun der Kirche. Die zeigt er allerdings von einer sehr menschlichen Seite. Der Ruf "Habemus Papam" versetzt den ernannten Kardinal Melville nämlich in Panik. Tausende Gläubige warten, dass sich der neue Papst ihnen am Fenster zeigt. Was soll er bloß tun? Er kann sich nicht der Welt zeigen, wenn er selbst so starke Zweifel hegt, denkt sich Melville - und tut es eben nicht. Besorgt ob dieser Entwicklung rufen seine nächsten Berater einen Psychoanalytiker, den Regisseur Nanni Moretti selbst spielt, in den Vatikan. Doch der Papst dankt es nicht - und läuft davon.

"Es ist die Geschichte eines Mannes, der einfach Nein sagt. Es ist außerdem etwas ganz Normales, Versagensängste zu haben", sagt Moretti im APA-Interview. Michel Piccoli verleiht dem zögernden Papst, der keiner sein will, eine sanfte Verletzlichkeit. Der 85-jährige französische Schauspielstar zeigt in seiner Rolle aber zugleich auch Stärke und den Mut, als Papst sich gegen die Erwartungen aller anderen zu stellen. Melville flüchtet lieber in ein Theater, wo er hingebungsvoll den Proben zu Anton Tschechows "Die Möwe" lauscht. Die Worte kann er auswendig, wäre er doch viel lieber Schauspieler geworden. Indes wird der Psychoanalytiker immer mehr zum Gefangenen des Vatikans. Denn bis der designierte Papst nicht gefunden ist, muss dieser die Inszenierung mitspielen. So verschmelzen die Grenzen zwischen Theater und den Regeln des Miniversums des Vatikans.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...