"Große Haie - kleine Fische"

Komödie/Family, USA 2004
"Große Haie - kleine Fische"

Ein kleiner Fisch, der das Maul zu weit aufreißt, ein Hai aus einer Mafia-Dynastie, der zum Vegetarier wird und Angelwürmer befreit: Der neue digitale Animationsfilm aus den Dreamworkstudios "Große Haie - kleine Fische" spricht all jene an, die von "Findet Nemo" noch nicht genug bekommen haben.

Das Spiel mit Filmzitaten haben die Macher schon in "Shrek" betrieben, der die Märchenwelt auf die Schaufel nimmt. Nun gibt es deutliche Anspielungen auf Gangsterfilme wie "Der Pate", "GoodFellas" und "Die Sopranos". Zusammen mit dem HipHop-Soundtrack eine Mischung, die wohl eher das erwachsene Publikum genießen kann.

Die Meeresbewohner und die Unterwasser-Szenerie, die erkennbar New York - inklusive Wolkenkratzern und Times Square - nachempfunden ist, sind bunt, witzig und aufwändig gestaltet und trösten über die eher laue Story hinweg. Mit Einnahmen von umgerechnet rund 41 Millionen Euro hat "Große Haie - Kleine Fische" am ersten Oktober-Wochenende die US-Kinocharts angeführt.

Kinotipps
Eine etwas andere Patchwork-Familie

Kinotipp: Die Jahrhundertfrauen

Bittersüßes Familiendrama von ‚Beginners'-Regisseur Mike Mills

Kinotipps
Das "Wunder" der Alien-Geburt bahnt sich an

Lauf! Alien: Covenant ist da

Ridley Scott betätigte sich an der Quelle des Horrors

Kinotipps
Kampf gegen die Einsamkeit

Kinotipp: #Single

Witzige Doku über das Online-Dating

Kinotipps
Banküberfälle können Ihr Leben gefährden

Kinotipp: Hell or High Water

Jeff Bridges & Chris Pine: Starker Mix aus Thrillerdrama und modernem Western

Kinotipps
Arthur muss sich seinem Schicksal stellen

Kinotipp: King Arthur - Legend Of The Sword

Action- & Magie-Feuerwerk von Guy Ritchie

Kinotipps
Max und Rebecca verbringen noch einmal ein Wochenende miteinander

Kinotipp: Rückkehr nach Montauk

Hommage an Max Frisch mit Stellan Skarsgård