Gran Torino

Krimi/Drama, USA/AUS 2008
Clint Eastwood verteidigt sein Eigentum

Clint Eastwood verteidigt sein Eigentum

Altmeister Clint Eastwood nimmt sich als Regisseur und Hauptdarsteller der Probleme der multikulturellen US-Gesellschaft an. Er spielt den fremdenfeindlichen Kriegsveteranen Walt Kowalski. Als eine brutale Jugendgang seinen geliebten Oldtimer, einen 1972er Gran Torino stehlen will, schreitet er ein und wird zum Helden der asiatischen Nachbarschaft. Woran er sich nur langsam gewöhnt.

Die Gang hat alles gut geplant. Sie bringt Kowalsikis schüchternen Nachbarjungen Thao dazu, das Auto zu entführen. Kowalski ist auf der Hut und sieht zunächst alle seine Vorurteile bestätigt. Doch als er mitbekommt, wie die Nachbarsfamilie von einer Bande schikaniert wird, schreitet Walt ein und erteilt den marodierenden Jugendlichen auch noch eine Lektion. So erlangt der Alte plötzlich große Popularität unter den asiatischen Zuwanderern. Er kann damit zunächst überhaupt nichts anfangen und lehnt die überbrachte Geschenkflut brüsk ab. Doch dann entwickelt sich eine neue Beziehung zu den kulturell so fremden Nachbarn.

"Gran Torino" ist keine große, aufwändige Produktion wie Eastwoods vor einiger Zeit angelaufenes Drama "Der fremde Sohn", aber gleichwohl ein weiteres Meisterwerk des 78-jährigen Schauspielers und Regisseurs. Denn der Streifen zeigt zugleich Bilder der schweren Krise eines Landes wie auch eine menschenfreundliche Geschichte, die falsche Sentimentalität und aufgesetzte Dramatik meidet. Das starke Drehbuch stammt von dem jungen Autor Nick Schenk, der als Arbeiter in einer Fabrik Bekanntschaft mit dem im Film porträtierten asiatischen Hmong-Volk gemacht hat.

Eastwood spielte mit der eher billigen Produktion allein in den USA schon 130 Millionen Dollar ein. Damit hatte keiner gerechnet. Doch "Gran Torino" trifft offensichtlich den Nerv des aktuellen amerikanischen Zeitgefühls zu Beginn der Präsidentschaft von Barack Obama. Dabei ignoriert der Film einige "Auflagen" der sogenannten politischen Korrektheit souverän. Die Jugendgangs des Viertels, ob nun aus Asiaten, Schwarzen oder Latinos bestehend, werden in all ihrer Verrohung und Bereitschaft zur Gewalt ungeschönt gezeigt.

In TV und Kino finden: Clint Eastwood, Christopher Carley, Bee Vang, Clint Eastwood

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!