Goethe!

Drama, D 2010
Bleibtreu als Kestner, Fehling als Goethe

Bleibtreu als Kestner, Fehling als Goethe

Der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat nicht nur den Faust geschrieben. Er war auch ein ganz normaler junger Mann mit gebrochenem Herzen. Regisseur Philipp Stölzl, der zuletzt "Nordwand" in Szene setzte, porträtiert diesen Popstar des 18. Jahrhunderts.

Goethe wurde nicht als Dichterfürst und Inbegriff des Bildungsbürgertums geboren. Im Gegenteil: Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), war auch einmal ein junger Mann, der gerne feierte und davon träumte, ein ganz Großer zu werden. Dabei konzentriert sich Stölzl auf die Zeit um 1772: Goethe (gespielt von Alexander Fehling, der schon für Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" vor der Kamera stand) ist Jus-Student, verbringt seine Zeit aber lieber im Wirtshaus, als sich seinem Studium zu widmen. Als er durch eine Prüfung fällt, wird er auf das Drängen seines Vaters hin Praktikant beim Reichskammergericht im verschlafenen Städtchen Wetzlar. Dort verliebt er sich in die attraktive Lotte Buff (Miriam Stein), die aber ausgerechnet seinen Vorgesetzten Johann Christian Kestner heiraten soll. Nach viel Liebeskummer - dem eigenen und dem seines besten Freundes, der sich sogar aus Herzeleid das Leben nimmt - schreibt Goethe schließlich seinen Briefroman "Die Leiden des jungen Werther".

Bis heute wurde Johann Wolfgang von Goethe bis jetzt noch kein größerer Kinofilm gewidmet. Doch Philipp Stölzl, der zuletzt mit seinem außergewöhnlichen Bergdrama "Nordwand" von sich reden machte, zeigt den überlebensgroßen Dichter mit großem Einfühlungsvermögen als verletzlichen, unsicheren jungen Mann, der zum Universalgenie wurde. Vorbild für seinen Film sei Milos Formans opulentes Mozart-Porträt "Amadeus", erzählte Stölzl. "Es ist eine Mischung aus Dichtung und Wahrheit", beschrieb der Filmemacher das Drehbuch für "Goethe!", das er gemeinsam mit Christoph Müller und Alexander Dydyna schrieb.

Neben Alexander Fehling sind Moritz Bleibtreu als Goethes Widersacher Kestner sowie Burghart Klaußner als Lottes Vater sowie Henry Hübchen als Goethes Vater zu sehen.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...