Gönül Yarasi - Verwundete Seele

Drama/ , TR 2005
Geheimtipp aus der Türkei

Geheimtipp aus der Türkei

"Gönül Yarasi - Verwundete Seele" - das ist eine Geschichte über drei unterschiedliche Menschen, dessen Wege aus den dunklen Straßen von Istanbul bis in die fernen Ecken Anatoliens gehen. Der türkische Film wandelt zielsicher auf dem schmalen Grat zwischen Großstadtdrama, Seifenoper und Komödie.

Der ehemalige Lehrer Nazim (Sener Sen) lebt in Istanbul. Viele Jahre hat er als idealistischer Lehrer in den weit entfernten Ecken Anatoliens gearbeitet. Doch nun wartet er auf seine Rente und arbeitet in der Zwischenzeit als Taxifahrer. Eines Abends steigt die Nachtclubsängerin Dünya (Meltem Cumbul) in sein Taxi ein. Sie erzählt dem alten Mann am Steuer: Einst war Dünya glücklich verheiratet, doch ihr Mann Halil wurde mit der Zeit krankhaft eifersüchtig. Dünya floh mit ihrer Tochter nach Istanbul. Nazim erbarmt sich ihrer und fährt sie von nun an jeden Tag zur Arbeit und zurück. Doch Halil findet Dünya und zerstört das Lokal, in dem sie arbeitet. Nun sitzt Dünya auf der Straße. Als Nazim sie bei sich aufnimmt, sind seine Kinder angesichts der attraktiven Frau irritiert. Ist Dünya etwa eine Erbschleicherin, die sie um ihr Geld bedroht? Doch Nazim lässt sich nicht beirren.

Kinotipps
Die "Power Rangers" beschützen die Welt vor dem Bösen

Kinotipp: Power Rangers

Edel-Neuauflage der alten Trash-Serie

Kinotipps
Die Arbeit der Wissenschafter hat sehr gefährliche Konsequenzen

Kinotipp: Life

Alien-Erstkontakt mit grausigen Folgen

Kinotipps
Küchenchef René Redzepi bei der Arbeit

Kinotipp: Noma

„Wilde Blaubeere und Ameisen“ und „Krosse Rentierflechte" – Mahlzeit!

Kinotipps
Kai bringt Stefan zurück auf einen längst verlassen geglaubten Weg

Kinotipp: Lommbock

Noch ein letzter gemeinsamer Joint...

Kinotipps
Catherine kämpft um ihre Tochter Sonia

Kinotipp: Der HImmel wird warten

Unbemerkt werden zwei Mädchen fanatische Islamistinnen

Kinotipps
Marx und Engels haben ein gemeinsames Ziel

Kinotipp: Der junge Karl Marx

Das filmische Manifest