Godzilla 3D

Action/Abenteuer, USA/J 2014
Godzilla - größer, furchterregender und in 3D

Godzilla - größer, furchterregender und in 3D

Mehr als ein Jahrzehnt ist bereits vergangen, seitdem Roland Emmerich das Filmmonster Godzilla durch New York wüten ließ. Nun kommt eine neue Version des Klassikers ins Kino. Dieses Mal wurden Stars wie Bryan Cranston, Aaron Taylor-Johnson, Ken Watanabe und Elizabeth Olsen verpflichtet, Regie führte der Brite Gareth Edwards.

Im neuen "Godzilla" führt nun ein Zwischenfall in einem japanischen Atomkraftwerk zu einer Katastrophe und die gesamte Menschheit ist - wie so oft in diesen Blockbuster-Spektakeln - bedroht. Als Godzilla angreift, wird das Drehbuch zur Nebensache. Mit seinem ersten Schritt aus dem Wasser löst das Monster einen Tsunami und Mega-Sturm aus. Kampfjets fallen wie Eintagsfliegen vom Himmel. Ein Schweifschlag genügt Godzilla, um ganze Häuserblocks zu zerlegen.

Doch schon bald könnte man durchaus so etwas wie Sympathie mit Godzilla empfinden - denn mit den insektenähnlichen Mutos fällt ein möglicherweise noch größerer Feind über die Menschheit her. Sie ernähren sich von nuklearem Abfall und auch von den auf sie gerichteten Atomsprengköpfen. Da scheinen die Einwohner der am übelsten gebeutelten Stadt San Francisco und Godzilla plötzlich auf einer Seite zu kämpfen.

Wie in vielen großen US-Produktionen üblich ist "Godzilla" bei aller Zerstörungswut aber auch so etwas wie ein Familienfilm - ein Streifen, der an das Zusammengehörigkeitsgefühl appelliert. Die Krise bringt jede Menge Helden hervor, in diesem Fall sind viele von ihnen US-Armeeangehörige.

Regisseur Gareth Edwards, der sich 2010 bereits mit dem Thriller "Monsters" im SciFi-Genre behaupten konnte, hat für seine Neuverfilmung "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston vor die Kamera geholt. Er spielt den US-Wissenschafter Joe, der gemeinsam mit seinem bei der Army dienenden Sohn (Aaron Taylor-Johnson, "Kick-Ass") Jahre nach einem angeblichen Erdbeben und einer Atomkatastrophe Ungereimtheiten bei der offiziellen Version des Unglücks aufdeckt.

Egal ob in 3D oder in 2D - die Story beeindruckt vor allem durch ihre gruseligen Monster und ihre computeranimierten Kämpfe. Und an eine Fortsetzung denkt der Regisseur sicher auch schon - gibt ja noch jede Menge Feinde da draußen.

Kinotipps
Der kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel!

Der kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel!

Animationsfilm für die ganze Familie

Kinotipps
Juliet, Naked

Juliet, Naked

Nick-Hornby-Verfilmung mit Ethan Hawke und Rose Byrne

Kinotipps
Mary Poppins' Rückkehr

Mary Poppins' Rückkehr

Emily Blunt verzaubert als Mary Poppins

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...