Giovanni Segantini - Magie des Lichts

Dokumentation, CH 2015

Segantini war nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger

Regisseur Christian Labhart widmet sich in seinem Essayfilm "Giovanni Segantini - Magie des Lichts" dem Leben des 1858 im Trentino geborenen Kunstmalers. Segantini schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen in die idealisierte Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Er war allerdings nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger.

Im Lauf seines Lebens stieg Giovanni Segantini, dem Bruno Ganz im Film seine Stimme leiht, auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf. 41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Almhütte auf 2.700 Metern Höhe. Labhart wirft mit seinem Film einen emotionalen Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977