Giovanni Segantini - Magie des Lichts

Dokumentation, CH 2015

Segantini war nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger

Regisseur Christian Labhart widmet sich in seinem Essayfilm "Giovanni Segantini - Magie des Lichts" dem Leben des 1858 im Trentino geborenen Kunstmalers. Segantini schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen in die idealisierte Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Er war allerdings nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger.

Im Lauf seines Lebens stieg Giovanni Segantini, dem Bruno Ganz im Film seine Stimme leiht, auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf. 41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Almhütte auf 2.700 Metern Höhe. Labhart wirft mit seinem Film einen emotionalen Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten.

Kinotipps
Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Kinotipps
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich [KINOTIPP]

Journalist Seth Rogen verguckt sich in Politikerin Charlize Theron – und die teilt diese Gefühle sogar!

Kinotipps
Drei Schritte zu dir

Drei Schritte zu dir [KINOTIPP]

Im Krankenhaus, in der Sonderstation für Mukoviszidose, wo die Insassen stets Sicherheitsabstand einhalten müssen, beginnt es ...

Kinotipps
Measure of a man - Ein fetter Sommer

Measure of a Man – Ein fetter Sommer [KINOTIPP]

Weil Pummelchen Bobby im Ferienlager drangsaliert wird, beschließt er sich einen Sommerjob zu suchen und abzuspecken

Kinotipps
Tolkien

Tolkien [KINOTIPP]

Dome Karukoski porträtiert das Leben von Herr-der-Ringe-Autor J. R. R. Tolkien

Kinotipps
Unsere große kleine Farm

Unsere große kleine Farm [KINOTIPP]

John Chester zeigt in seiner Doku das harte aber erfüllende Leben in der Natur sowie deren außergewöhnliche Phänomene