Giovanni Segantini - Magie des Lichts

Dokumentation, CH 2015

Segantini war nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger

Regisseur Christian Labhart widmet sich in seinem Essayfilm "Giovanni Segantini - Magie des Lichts" dem Leben des 1858 im Trentino geborenen Kunstmalers. Segantini schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen in die idealisierte Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Er war allerdings nicht nur Maler sondern auch Anarchist und Aussteiger.

Im Lauf seines Lebens stieg Giovanni Segantini, dem Bruno Ganz im Film seine Stimme leiht, auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf. 41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Almhütte auf 2.700 Metern Höhe. Labhart wirft mit seinem Film einen emotionalen Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten.

Kinotipps
Mantra - Sounds Into Silence

Mantra - Sounds Into Silence

Mantras singen - nur etwas für Esoteriker?

Kinotipps
Nico, 1988

Nico, 1988

Biopic über die Priesterin der Finsternis

Kinotipps
Die geheimen Farben der Liebe

Die geheimen Farben der Liebe

Die magischen Momente eines inspirierenden Liebespaares

Kinotipps
Papillon

Papillon

Machen es Charlie Hunnam und Rami Malek so gut wie Steve McQueen und Dustin Hoffman?

Kinotipps
Sicario 2

Sicario 2

Benicio Del Toro und Josh Brolin im brutalen Drogenkrieg

Kinotipps
Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Time Trial - Die Letzten Rennen des David Millar

Intimer Einblick in das Leben eines Radrennfahrers am Ende seiner Karriere