Gente di Roma

Dokumentation/Komödie, I 2003
Der Filmemacher Ettore Scola über Rom

Der Filmemacher Ettore Scola über Rom

Der Filmemacher Ettore Scola, der dieses Jahr seinen 75. Geburtstag gefeiert hat, ist ein genauer Beobachter der Gesellschaft. In seiner Dokumentation "Gente di Roma" (Menschen aus Rom) versucht der Süditaliener, einen etwas anderen Blick auf die Hauptstadt Italiens zu vermitteln.

"Gente di Roma" wurde 2003 abgedreht. "Neben aller Fröhlichkeit und Frechheit kann Rom auch eine Stadt der Traurigkeit und Reflexion sein. Ich hoffe, dass die Leute im Publikum, wenn sie das Kino verlassen, mindestens eines ihrer Urteile oder Vorurteile über Rom in Frage stellen", beschreibt der Regisseur Ettore Scola, seine Motivation für den Film.

Es geht um die Leute, die in dieser Stadt leben. Was sie arbeiten, wie sie lieben, lachen und weinen. Die Atmosphäre Roms geht weit über die üblichen Klischees hinaus: Der dauerhafte chaotische Verkehr ist nur eine kleine Facette der Metropole und dieses Mehr an Leben beschreibt der italienische Altmeister mit viel Liebe zum Detail. In den Hauptrollen sind die italienischen Schauspieler Sergio Castellitto und Diego Abatantuono zu sehen.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...