Gelobt sei Gott

Drama, Frankreich 2019

Gelobt sei Gott

Missbrauch durch Priester: Alexandre will nicht länger schweigen und schreibt einen Brief an Kardinal Barbarin – der für die Erzdiözese Lyon zuständig ist –, wie er als Kind bei den Pfadfindern war und dort von einem Priester missbraucht wurde. Nach wahren Ereignissen.

„Gelobt sei Gott ist alles verjährt“ – damit beantwortet ein Geistlicher die Fragen der Presse. Es geht um Kindesmissbrauch: Ein Priester hat sich vor Jahrzehnten an kleinen Buben vergangen. Alexandre, eines seiner Opfer, erkennt ihn wieder. Noch immer arbeitet der Täter mit Kindern. Alexandre trifft andere Missbrauchsopfer und gemeinsam machen sie die Sache öffentlich. Aber sie bekommen Gegenwind, sogar aus den eigenen Familien.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...