Gekaufte Wahrheit

Dokumentation, D 2010
Wissenschaftler packen aus

Wissenschaftler packen aus

Die Dokumentation "Gekaufte Wahrheit - Gentechnik im Magnetfeld des Geldes" von Bertram Verhaag ist ein Film über Geheimhaltung sowie über Gefahr und Mut. Verhaags Beitrag beleuchtet, dass, wie der Titel "Gekaufte Wahrheit" bereits besagt, 95 Prozent der Wissenschafter im Bereich Gentechnik von der Industrie bezahlt werden.

Zwei führende Molekularbiologen aus Schottland und den USA veröffentlichten kritische Ergebnisse ihrer Forschung zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln (GM-Food). Sie verloren daraufhin ihre Stelle und wurden darüber hinaus persönlich durch Streichung der Forschungsmittel und Zerstörung ihres Rufs ruiniert. Verhaags Film erzählt aber auch die Geschichte über das Engagement und das Verantwortungsbewusstsein der Forscher gegenüber der Öffentlichkeit.

Aussagen von Wissenschaftern belegen, dass 95 Prozent der Forscher im Bereich Gentechnik von der Industrie bezahlt werden. Lediglich fünf Prozent sind unabhängig. Dass die Meinungsfreiheit in Gefahr ist, ist offensichtlich. Verhaag wirft mit seiner Dokumentation die Frage auf, ob und inwieweit man Forschern noch trauen kann.

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Elmar Wepper begibt sich in Florian Gallenbergers schrulliger Komödie auf eine Reise zum Nordkap

Kinotipps
Blackkklansman

BlacKkKlansman

Wahre Geschichte: Afroamerikanischer Polizist infiltriert in den 70ern den Ku Klux Klan

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Romantische Komödie nach dem Roman ‚Crazy Rich Asians‘ von Kevin Kwan

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
Grenzenlos - Submergence

Grenzenlos – Submergence

James McAvoy wird von Dschihadisten gefangen genommen, während seine Freundin Alicia Vikander in der Arktis arbeitet

Kinotipps
Die bauliche Maßnahme

Die bauliche Maßnahme

Nikolaus Geyrhalter über die Grenzsicherungen am Brennpunkt Brenner und ihren Auswirkungen auf die Bewohner