Gekaufte Wahrheit

Dokumentation, D 2010
Wissenschaftler packen aus

Wissenschaftler packen aus

Die Dokumentation "Gekaufte Wahrheit - Gentechnik im Magnetfeld des Geldes" von Bertram Verhaag ist ein Film über Geheimhaltung sowie über Gefahr und Mut. Verhaags Beitrag beleuchtet, dass, wie der Titel "Gekaufte Wahrheit" bereits besagt, 95 Prozent der Wissenschafter im Bereich Gentechnik von der Industrie bezahlt werden.

Zwei führende Molekularbiologen aus Schottland und den USA veröffentlichten kritische Ergebnisse ihrer Forschung zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln (GM-Food). Sie verloren daraufhin ihre Stelle und wurden darüber hinaus persönlich durch Streichung der Forschungsmittel und Zerstörung ihres Rufs ruiniert. Verhaags Film erzählt aber auch die Geschichte über das Engagement und das Verantwortungsbewusstsein der Forscher gegenüber der Öffentlichkeit.

Aussagen von Wissenschaftern belegen, dass 95 Prozent der Forscher im Bereich Gentechnik von der Industrie bezahlt werden. Lediglich fünf Prozent sind unabhängig. Dass die Meinungsfreiheit in Gefahr ist, ist offensichtlich. Verhaag wirft mit seiner Dokumentation die Frage auf, ob und inwieweit man Forschern noch trauen kann.

Kinotipps
Can you ever forgive me?

Can you ever forgive me?

Melissa McCarthy versucht sich als Autorin in der Krise am Fälschen von Schriftstellerbriefen

Kinotipps
Escape Room

Escape Room

Sechs Fremde lassen sich beim Escpace-Room-Spielen einsperren – doch aus Spaß wird schnell tödlicher Ernst

Kinotipps
Free Solo

Free Solo

Freikletterer Alex Honnold will „El Capitan“ besteigen, eine 975 Meter hohe Steilwand – und wird dabei von einem Kamerateam ...

Kinotipps
Drei Gesichter

Drei Gesichter

Die iranische Schauspielerin Behnaz Jafari erlebt gemeinsam mit Regisseur Jafar Panahi einen pointenreichen Roadtrip

Kinotipps
Manou - flieg' flink!

Manou - flieg' flink!

Animation made in Germany: Manou, ein von Möwen aufgezogener Mauersegler, muss seinen Platz in der Welt finden!

Kinotipps
Hard Powder

Hard Powder

Schneepflugfahrer Liam Neeson sinnt auf Rache für seinen toten Sohn