Gefahr und Begierde

Drama/Romanze, USA/VCR/RC 2007
Liebe, Besessenheit und Verrat in Ang Lees Drama

Liebe, Besessenheit und Verrat in Ang Lees Drama

Der Titel hält, was er verspricht: "Gefahr und Begierde" heißt der neue Film von Oscar-Preisträger Ang Lee, der das Spionage-Drama aus dem besetzten China im Zweiten Weltkrieg selbst als "erotischen Thriller" beschreibt. Im Film des gebürtigen Taiwanesen, der seit den 70er Jahren in den USA lebt, geht es mit unverblümten Sex-Szenen zur Sache.

Lee führt die Zuschauer in das exotisch-mondäne Shanghai und Hongkong der 40er Jahre zur Zeit der japanischen Besatzung. Die junge Studentin Wang Jiazhi trifft auf eine Theatergruppe, die sich der Widerstandsbewegung anschließt und die schöne Frau als Lockvogel für eine gefährliche Mission trainiert. Sie soll den skrupellosen Beamten Yi, einen Kollaborateur der japanischen Besatzer, verführen und ihm dann eine tödliche Falle stellen. Das gefährliche Spiel wird zu einer leidenschaftlichen Affäre, die beide Protagonisten aus der Reserve lockt und wahre Gefühle weckt.

Hauptdarsteller Tang Wei und Tony Leung ließen ihre Hüllen und Hemmungen fallen. Als "Elf Tage in der Hölle" beschrieb ein Mitarbeiter das Filmen der drei elementaren Liebesszenen. "Am Anfang war ich etwas scheu", gesteht Tang Wei in gebrochenem Englisch. "Aber das Team war so professionell, dass ich mir immer wieder gesagt habe, ich muss das schaffen. Ich glaube fest an Ang Lee und bin ihm einfach gefolgt."

Gespalten waren die Reaktionen im September in Venedig, als Lee für "Gefahr und Begierde" überraschend mit dem Goldenen Löwen geehrt wurde. Das mehr als zweieinhalb Stunden lange Spionage-Drama "Gefahr und Begierde" entlockte er einer nur 26-seitigen Kurzgeschichte der chinesischen Autorin Eileen Chang, die oft über Liebe, Besessenheit und Machtspiele zwischen Mann und Frau schrieb.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...

Kinotipps
Happy Deathday 2U

Happy Deathday 2U

Die hässlichen Babymasken kehren zurück – und Teenagerin Tree (Jessica Rothe) muss abermals ihren Tod in der Zeitschleife erleben