Ganz weit hinten

Komödie/Drama, USA 2013
Duncan verliebt sich in Susanna

Duncan verliebt sich in Susanna

Selbstzweifel, Unsicherheit, Geltungsdrang: Warum eigentlich wälzen Erwachsene manchmal alles auf Jugendliche ab? Darüber zermartert sich der 14-jährige Duncan in "Ganz weit hinten" von Nat Faxon und Jim Rash den Kopf - bis der Teenager die Konflikte einfach auf seine ganz eigene Weise löst.

Duncan will nur widerwillig erwachsen werden. Der unsichere 14-Jährige steckt mitten in der Pubertät. Und das ist ja nun wirklich kein Spaß. Der Coming-of-Age-Film "Ganz weit hinten" zeigt am Beispiel dieses Protagonisten, was Jugendliche alles so durchmachen und wie viele vermeintlich peinliche Situationen sie überwinden müssen, bis sie sich wohl in ihrer Haut fühlen.

Der Film beginnt mit einem ironischen Konflikt. Duncan (Liam James) hat sich eigentlich riesig auf die Ferien gefreut. Doch nun würde er den Sommerurlaub am liebsten ausfallen lassen. Das liegt vor allem an Trent (Steve Carell), dem neuen Freund seiner Mutter Pam (Toni Collette). Der trampelt schon auf der Fahrt in sein Strandhaus nur auf Duncan rum. Dessen Tochter Steph behandelt ihn wie einen Langweiler. Und dann blamiert er sich auch noch vor der süßen Nachbarin Susanna.

Höchste Zeit, dem allen zu entfliehen. Auf einer Radtour entdeckt Duncan eine altmodische Badelandschaft, den Freizeitpark Water Wizz. Er schleicht sich hinein, und diese Entscheidung verändert alles: Er freundet sich mit dem flippigen Bademeister Owen (Sam Rockwell) an, der ihm kurzerhand einen Job als Aushilfe anbietet und damit neues Selbstvertrauen gibt. Als Susanna Duncans Geheimnis entdeckt, schließen die beiden Jugendlichen eine innige Freundschaft - oder ist es sogar mehr?

Das ist die Stärke von "Ganz weit hinten". Duncans Suche nach Selbstvertrauen ist vor allem eine Suche nach ehrlicher Zuneigung. Nach einem Umfeld, das an ihn glaubt und das ihn nicht - wie Trent - dazu drängt, aufgesetzte Lässigkeit und einen falschen Ehrgeiz an den Tag zu legen.

Die bekannten Schauspieler in dem Film - Steve Carell ("Crazy, Stupid, Love"), Toni Collette ("Little Miss Sunshine") und Sam Rockwell ("7 Psychos") - lassen ihren jungen Kollegen auf der Leinwand viel Raum. Im Vordergrund steht Liam James in der Rolle des verunsicherten Duncan. Dessen Nachbarin Susanna verkörpert der frühere Kinderstar AnnaSophia Robb. Die Amerikanerin macht in den USA derzeit als junge Carrie Bradshaw Furore: in der TV-Serie "The Carrie Diaries", der Vorgeschichte zu "Sex and the City".

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage