Frohes Schaffen

Dokumentation/Komödie, D 2012
Nur nicht anstrengen!

Nur nicht anstrengen!

Arbeit ist das unbestrittene Zentrum im Leben des modernen Menschen: In der Doku "Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral" von Konstantin Faigle ist Arbeit Sicherheit, Selbstbestätigung, Existenzberechtigung und sozialer Kommunikationspunkt, sie ist Sucht, Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Arbeit ist die gelebte Praxis eines unanfechtbaren Glaubens.

In dekonstruierenden Interviews befragt Faigle Experten nach dem Wert der Arbeit, darunter Philosophen, Sozialhistoriker, Anthropologen und Ökonomen und besucht darüber hinaus wichtige Stätten des Arbeitsglaubens und dessen Niedergangs wie das Ruhrgebiet oder ein Übungskaufhaus für Langzeitarbeitslose in Hamburg. Parallel werden kleine Sequenzen inszeniert, um die deutsche Arbeitswelt zugespitzt aufs Korn zu nehmen.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...