Fast & Furious 6

Action/Krimi, USA 2013
Muskelspiele

Muskelspiele

Vin Diesel und Paul Walker lassen wieder die Reifen quietschen. In "Fast & Furious 6" jagen sie einen Gangsterboss, der ihnen mit schwerem Kriegsgerät entgegentritt. Der Geschwindigkeitsrausch geht weiter, ein Ende der Action-Reihe ist nicht abzusehen.

Ob nun ihre Oberarme oder ihre Autos aufgemotzter sind, lässt sich bei Dominic Toretto und Luke Hobbs nicht mit Sicherheit sagen. Fast surreal wirken die Muskelberge, die Action-Star Vin Diesel als Toretto und Ex-Wrestler Dwayne Johnson als Hobbs in "Fast & Furious 6" mit sich herumtragen. Und Ähnliches gilt für ihre Fahrmanöver. Waghalsige Rennen durch enge Innenstädte reichen schon nicht mehr aus - ein echter Rennfahrer bringt am Steuer eines Sportwagens notfalls auch mal einen Panzer zur Strecke.

"Fast & Furious 6" von Justin Lin ist ein Film, in dem alles noch etwas größer, schneller, härter ist. Muss es wohl auch sein, schließlich wollen die Macher fünf vorangegangene Teile in den Schatten stellen. Die Lösung heißt: Einfach überall noch eine Schippe drauflegen, das Rezept aus Benzindunst und wortkargen Helden aber beibehalten.

Auch die Handlung wird wie gehabt nicht mit allzu viel Schnickschnack überladen - es geht schnell zur Sache. US-Agent Hobbs (Dwayne "The Rock" Johnson, "Welcome to the Jungle") jagt einen Bösewicht. Weil sich dieser auf Überfälle im Straßenverkehr spezialisiert hat, bittet er die Kriminellen und leidenschaftlichen Raser Dominic Toretto (Vin Diesel, "xXx - Triple X") und Brian O'Conner (Paul Walker, "Running Scared") um Hilfe.

Hobbs recht simple Erklärung: "Wenn man Wölfe fangen will, braucht man dafür Wölfe." Die Wölfe lassen sich nicht lange bitten. Die Jagd ist eröffnet.

"The Fast and the Furious" lief erstmals 2001 in den Kinos. Der Film huldigte der hemmungslosen Lust am Adrenalinkick und der Männerfreundschaft. O'Conner war damals noch Polizist, verhalf aber dem Kriminellen Toretto aus Sympathie zur Flucht. Die Botschaft von "Fast & Furious 6" lautet nun: Die Welt hat sich seit 2001 zwar gehörig verändert, Adrenalin und Kumpels gibt es aber immer noch. Auch Dominics große Liebe Letty (Michelle Rodriguez) taucht wieder auf. Sie scheint mit Gangsterboss Shaw (Luke Evans) verbandelt zu sein - dabei galt Letty als tot.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...

Kinotipps
Unknown User: Dark Web

Unknown User: Dark Web

Nervenaufreibender neuer Eintrag in das boomende Desktop-Horror-Genre