Familie zu vermieten

Komödie/Romanze, F/B 2015

Monsieur Pierre-André gedenkt, sich in eine Familie einzumieten

Der französische Regisseur Jean-Pierre Ameris hat zuletzt Filme wie "Die Sprache des Herzens" und "Die Anonymen Romantiker" ins Kino gebracht. In Letzterem war Benoit Poelvoorde zu sehen, der nun auch in Ameris' neuem Film eine Hauptrolle spielt. Der Belgier gibt in "Familie zu vermieten" einen allein stehenden und sehr wohlhabenden Mittvierziger, der nur zu gerne eine Familie hätte.

Da trifft es sich, dass Paul-André eines Tages die hübsche Violette (Viginie Efira) kennenlernt, die nicht nur zwei Kinder hat, sondern sich auch in Geldnöten befindet. Die beiden einigen sich auf einen Vertrag: Paul-Andre "mietet" sich Violettes Familie für drei Monate und übernimmt dafür deren Schulden.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...