Escape Plan

Action/Thriller, USA 2013
Breslin sucht bereits einen Ausweg

Breslin sucht bereits einen Ausweg

Ein Sicherheitsexperte landet in "Escape Plan" im Superknast und kämpft um sein Leben: Sylvester Stallone ballert sich durch ein Gefängnisdrama, an seiner Seite der aus der Politik zurückgekehrte Arnold Schwarzenegger.

Das Gefängnis, mit dem es die altgedienten Actionhelden diesmal zu tun haben, soll - wie im ursprünglichen Titel "The Tomb" angedeutet - einem Grab gleichkommen: Wer einmal hier drin ist, kommt nie wieder raus. Damit dieser Albtraum realisiert werden kann ("für Gefangene, die von sämtlichen Regierungen der Welt abgeschrieben wurden", wie es seitens der auftraggebenden CIA heißt), wird Ray Breslin (Sylvester Stallone) kontaktiert, dessen Job es ist, sich in Gefängnisse einzuschleusen und mit Ausbrüchen die Schwachstellen des Systems aufzuzeigen. Doch diesmal ist der Auftrag eine Falle und eine Rückkehr nicht vorgesehen - was Stallone und sein Mitgefangener Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) naturgemäß nicht akzeptieren wollen.

Hafström inszeniert den Gefängnisfilm sehr direkt und zielgerichtet, mit einigen schönen kleinen Wendungen und politischem Subtext. Das ultimative Gefängnis, das er skizziert, erinnert an das von Jeremy Bentham im ausgehenden 18. Jahrhundert entworfene Panopticon, das die gleichzeitige Überwachung vieler Menschen durch wenige Überwacher ermöglicht. Im Film befinden sich die Gefangenen in verglasten Zellen, die von überall einsehbar sind. Um Informationen von den Häftlingen zu erlangen, schrecken Gefängnisleiter Hobbes (Jim Caviezel) und seine maskierten Schergen auch nicht vor Folter - von der Hitzekammer bis zum Waterboarding - zurück. Guantanamo lässt grüßen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sylvester Stallone aus einem Gefängnis ausbricht. Schon 1989 war er etwa mit Kurt Russell in "Tango & Cash" zu Unrecht hinter Gittern, und im gleichen Jahr hatte er es in "Lock up" mit einem sadistischen Gefängnisleiter zu tun, der seinen Insassen am liebsten für immer im Kittchen gesehen hätte. Mittlerweile ist Stallone stolze 67 Jahre, doch den beschwerlichen Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis scheut er auch heute nicht. In "Escape Plan" von Mikael Hafström trifft er als Ausbruchsexperte Ray Breslin erneut auf einen Sadisten im Chefsessel - und ist letztendlich auf die Hilfe von Arnold Schwarzenegger (66) angewiesen.

Kinotipps
Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Kinotipp: Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Jack Black und Cate Blanchett in einem witzigen Fantasy-Abenteuer

Kinotipps
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

Top-besetztes Drama!

Kinotipps
Pettersson und Findus - Findus zieht um

Pettersson und Findus - Findus zieht um

Der sprechende Kater wird nun erwachsen

Kinotipps
Gundermann

Gundermann

Über den singenden Baggerfahrer, der ein Stasi-Spitzel war

Kinotipps
Uncle Drew

Uncle Drew

Opa Drew will noch mal zu den Körben

Kinotipps
The Rider

The Rider

Vielprämiertes Porträt eines Pferdeliebhabers