Empörung

Drama/Romanze, USA/CHN 2016

Marcus steht unter der Fuchtel seiner Eltern

Philip Roth verarbeitet seine eigenen Studienerfahrungen.

Darum gehts in ‚Empörung'

Der jüdische Fleischersohn Marcus Metzner (Lerman) ist ein braver Bursche: aufgeweckt, intelligent und ehrgeizig. 1951 zieht er von Newark nach Ohio, um am christlich-konservativen Winesburg-College zu studieren. Ihm ist bewusst, dass nur die besten Noten ihn davor bewahren können, in den Korea-Krieg eingezogen zu werden. Dass er jedoch keiner Studentenverbindung beitreten will, die Pflicht zum Gottesdienstbesuch infrage stellt und sich verliebt, macht ihn bei der Uni-Leitung nicht gerade beliebt.

Unsere Meinung zu ‚Empörung'

Stimmiges Sittenbild, nach einer autobiografischen Vorlage von Philip Roth: schön altmodisch und stark gespielt. Fazit: Altmodisch im besten Sinn.

Kinotipps
Michael Glawoggers letzter Film

Kinotipp: Untitled

Michael Glawoggers letzter Film

Kinotipps
Percival und Henry unterwegs auf unbekanntem Terrain

Kinotipp: Die versunkene Stadt Z

Expeditions-Biopic über einen Südamerika-Forscher

Kinotipps
Diese Liebe gefährdet den Frieden zwischen zwei Dörfern

Kinotipp: Tanna

Romeo und Julia, südpazifisch

Kinotipps
Cyborg Major macht mit Kriminellen kurzen Prozess

Kinotipp: Ghost In The Shell

Bildgewaltige US-Adaption des Anime-Klassikers

Kinotipps
Wer ist hier der Boss?

Kinotipp: The Boss Baby

Schau mal, wer da spricht ...

Kinotipps
An dieser Liebe zerbrechen Königreiche

Kinotipp: A United Kingdom

Nach wahren Begebenheiten inszeniertes Drama