Dunkelblaufastschwarz

Drama/ , E 2006
Spielfilm-Debüt von Daniel Sánchez Arévalo

Spielfilm-Debüt von Daniel Sánchez Arévalo

Der spanische Regisseur Daniel Sánchez Arévalo wollte mit seinem Spielfilm-Debüt Dunkelblaufastschwarz den Gemütszustand einer ungewissen Zukunft oder einer Farbe festhalten: Eine Farbe, eine Grauzone sozusagen, die wir nicht immer imstande sind festzuhalten, welche je nach Einfluss des Lichts, der Laune oder des Mediums wechselt.

Der Protagonist des Films, ein dem Leben angepasster Mitdreißiger, findet eine Frau die seinem Alltag einen neuen Anstrich verpasst. Zwischen Verantwortung und Pflicht: Nachdem sein Vater einen Schlaganfall erlitten hat, muss Jorge dessen Job übernehmen. Er hat die letzten Jahre schon hart gearbeitet: Studium beendet, seinen Vater versorgt und nebenbei gejobbt. Nun will er ausbrechen und die Welt für sich entdecken. Er trifft eine Frau, die ihn lehrt, sich nicht ständig für alles verantwortlich zu fühlen und seine eigenen Wünsche und Träume in die Realität umzusetzen. Das Spielfilm-Debüt von Daniel Sanchez Alevalos wurde mit drei Goya-Filmpreisen ausgezeichnet.

Kinotipps
Can you ever forgive me?

Can you ever forgive me?

Melissa McCarthy versucht sich als Autorin in der Krise am Fälschen von Schriftstellerbriefen

Kinotipps
Escape Room

Escape Room

Sechs Fremde lassen sich beim Escpace-Room-Spielen einsperren – doch aus Spaß wird schnell tödlicher Ernst

Kinotipps
Free Solo

Free Solo

Freikletterer Alex Honnold will „El Capitan“ besteigen, eine 975 Meter hohe Steilwand – und wird dabei von einem Kamerateam ...

Kinotipps
Drei Gesichter

Drei Gesichter

Die iranische Schauspielerin Behnaz Jafari erlebt gemeinsam mit Regisseur Jafar Panahi einen pointenreichen Roadtrip

Kinotipps
Manou - flieg' flink!

Manou - flieg' flink!

Animation made in Germany: Manou, ein von Möwen aufgezogener Mauersegler, muss seinen Platz in der Welt finden!

Kinotipps
Hard Powder

Hard Powder

Schneepflugfahrer Liam Neeson sinnt auf Rache für seinen toten Sohn