Down to the Bone

Drama/ , USA 2004

Für ein ganz besonderes Debüt sorgte die US-Regisseurin Debra Granik mit "Down to the Bone". Nach zwei Kurzfilmen und einer Co-Regie bei einer Doku realisierte sie die Geschichte über "a woman under the influence" und gewann prompt den Spezialpreis der Jury beim Sundance Film Festival. 2004 lief der Film auch auf der Viennale.

Ein eiskalter Wintertag auf dem Parkplatz einer Kleinstadt im Norden des Staates New York. Ein Kuchen mit dem Bild der amerikanischen Fahne gleitet auf dem Förderband eines Lebensmittelgeschäfts vorbei. So beginnt "Down to the Bone", ein gewöhnliches Drama in einer orientierungslosen Gesellschaft. Die Kamera versucht möglichst objektiv, das Leben von Irene einzufangen.

Irene tut alles, um ihre beiden Söhne aufzuziehen, ihre Ehe aufrechtzuerhalten und ihre Kokainabhängigkeit zu verbergen. Sie rafft sich noch mal auf und beginnt eine Entziehungskur in der Hoffnung, ihren Mann dadurch zurückzugewinnen. Nach ihrer Rückkehr scheint sich aber die Distanz zwischen ihnen noch vergrößert zu haben, und Irene geht eine zerstörerische Beziehung zu einem ehemaligen Kokainsüchtigen ein.

Die Unruhe, die Irene immer wieder befällt, die Fahrigkeit im Umgang mit ihren Kindern, die Wut gegen ihren Mann und die plötzlichen Ausbrüche - alles im Leben der jungen Frau steht im Zeichen ihrer verheimlichten Kokainsucht, eine Frau auf der verzweifelten Suche nach Besänftigung. Granik und die Schauspielerin Vera Farmiga liefern eine geradezu physische Tour de force durch die Drogenabhängigkeit, ein grandioses Porträt einer Frau zwischen Verzweiflung, Aufgabe und Hoffnung auf Erlösung, "haunted by the evil spirits of sister cocaine".

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...

Kinotipps
Happy Deathday 2U

Happy Deathday 2U

Die hässlichen Babymasken kehren zurück – und Teenagerin Tree (Jessica Rothe) muss abermals ihren Tod in der Zeitschleife erleben