DOA: Dead or Alive

Action/Abenteuer, D/GB 2006
DOA: Ayone (Malte) und Kasumi (Aoki)

DOA: Ayone (Malte) und Kasumi (Aoki)

Die Verfilmung von Videospielen ist immer wieder erfolgreich gelungen, die Firma Constantin hat das mit "Resident Evil" (2002) bereits bewiesen. Damals wie für "Dead or Alive" zeichnet Bernd Eichinger als Co-Produzent verantwortlich.

Tina (Jaime Pressly), Christie (Holly Valance), Prinzessin Kasumi (Devon Aoki) und Helena (Sarah Carter) verkörpern die weibliche Elite der asiatischen Kampfsportkunst. Ihre männlichen Kollegen beeindrucken sie nicht nur mit ihrem attraktiven Aussehen; auch ihre ausgeprägte Schlagkraft verblüfft. Vor allem diese gilt es zu beweisen, als dem ehrgeizigen Quartett eines Tages eine Einladung ins Haus flattert. Die Damen sollen am härtesten Kampfsport-Turnier der Welt teilnehmen, das mit 10 Millionen Dollar dotiert ist. Regisseur Corey Yuen ist auf die Choreografie von Kampfsportfilmen spezialisiert.

Kinotipps
Cops

Cops

Kinotipps
Ballon

Ballon

Deutscher Thriller von Michael Herbig über die Ballonflucht aus der DDR

Kinotipps
I Can Only Imagine

I Can Only Imagine

Christlicher Dramafilm rund um die meistverkaufte christliche Single

Kinotipps
Die Unglaublichen 2

Die Unglaublichen 2

Die Superhelden-Familie kämpft gegen eine neue Bedrohung!

Kinotipps
Mamma Mia! Here We Go Again (Sing-A-Long)

Mamma Mia! Here We Go Again (Sing-A-Long)

Neben mitreißenden ABBA-Songs und viel Spaß gibt es auch große Gefühle

Kinotipps
Auguste Rodin

Auguste Rodin

Film zum 100. Todestag von Auguste Rodin, dem Wegbereiter der modernen Skulptur