Die Wolke

Drama/ , D 2006
Rennen - aber wohin?

Rennen - aber wohin?

Nach "Soloalbum" von Benjamin Stuckrad-Barre verfilmte Gregor Schnitzler erneut eine Romanvorlage, den Jugend-Bestseller "Die Wolke" von Gudrun Pausewang. Im Mittelpunkt steht die junge Liebe zwischen den Schülern Hannah und Elmar im Zeichen eines atomaren Super-GAUs.

Alles ist abgeriegelt. Bauzäune versperren den Weg in eine Landschaft, die einmal idyllisch war. Der Mais auf dem Feld knickt ungeerntet ein. Schilder warnen: "Vorsicht, Strahlengefahr!" Monate sind vergangen seit dem Atomunfall, seit die radioaktive Wolke übers Land zog. Doch die Häuser, die Dörfer, die Städte, sie werden für Jahrzehnte unbewohnbar sein. Dies ist nicht Tschernobyl, weit weg in Weißrussland. Dies ist Unterfranken, Deutschland.

Im Mittelpunkt steht die 16 Jahre alte Hannah (Paula Kalenberg). Als in ihrer Schule im osthessischen Städtchen Schlitz die Sirenen heulen, nimmt das zunächst kaum jemand ernst. Doch es endet in der Katastrophe. Schnell wird klar: Dies war kein Probealarm. In einem Atomkraftwerk bei Schweinfurt hat es einen Störfall gegeben, Radioaktivität tritt aus - der Super-GAU. 38.000 Menschen im näheren Umland des Meilers sind wenig später tot. Im weiteren Umkreis macht den Menschen jeder Windhauch Angst, jeder Tropfen Wasser ist verdächtig, verseucht zu sein. Panik bricht aus, jegliche Ordnung löst sich auf. Für Zigtausende beginnt die Flucht vor "der Wolke".

Der Film basiert auf dem gleichnamigen, erfolgreichen Jugendbuch der 80er Jahre von Gudrun Pausewang, das noch heute in mancher Schule gelesen wird. Pausewang hatte das Buch unter dem Eindruck von Tschernobyl geschrieben, rechtzeitig zum 20. Jahrestag der Reaktorkatastrophe im April kommt nun der Film. "Jugendliche haben das Recht, über Atomkraft Bescheid zu wissen", sagte die inzwischen 78 Jahre alte Pausewang bei der Premiere in München. "Ich möchte da nicht stumm bleiben."

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Der letzte Bulle

Der letzte Bulle [KINOTIPP]

Cop Henning Baum wacht nach 25 Jahren aus dem Koma auf – und es hat sich so einiges geändert!