Die Reise der Pinguine 2

Dokumentation, F 2017

Auch die Pinguine bemerken den Klimawandel

Zwölf Jahre nach seinem aufsehenerregenden Antarktisdokumentarfilm "Die Reise der Pinguine", der weltweit 25 Millionen Zuschauer in die Kinos lockte, hat Regisseur Luc Jacquet abermals die Heimat der Kaiserpinguine besucht.

Als es in der Oscar-Nacht 2006 um die beste Langfilm-Dokumentation ging, hieß es: "And the Oscar goes to ... La marche de l'empereur!" Mit Die Reise der Pinguine gelang dem Antarktisforscher und damaligen Kinodokumentar-Rookie Luc Jacquet, der bis dato nur fürs TV gearbeitet hatte, der Jackpot. Sein Film spielte weltweit über 130 Millionen Dollar ein, bewegte die Menschen bis ins Mark, auch wenn er so manchen Disput (zu kitschig, zu überzeichnet, zu religiös, zu vermenschlicht, zu hart etc.) auslöste.

Mehr als zehn Jahre später präsentiert der Franzose einen Nachschlag, wieder geht es um den Aptenodytes forsteri, den Kaiserpinguin. Dessen schwieriges Entstehen ist seit Teil eins bekannt: Während ein Elternteil abwechselnd das Ei bebrütet, um es auch bei minus 40 Grad warm zu halten, geht der andere unter größten Anstrengungen auf die Suche nach Futter für Brüter und den bald schlüpfenden Nachwuchs. Ein Kreislauf aus Risiken und Gefahren, den nur die besten überstehen. Wächst das Junge tatsächlich zur Geschlechtsreife heran, wartet das größte Abenteuer noch: Von einem Moment auf den anderen auf sich allein gestellt, tritt er gemeinsam mit den gleichaltrigen Artgenossen eine Reise zum Ozean an, den keiner dieser Pinguin-Generation bis dahin gesehen hat...

Auch wenn Jacquet im ersten Drittel zu viel Bekanntes aus Teil eins zeigt, um das Publikum zuverlässig wieder an Antarktis und die Tiere zu gewöhnen, wird im Rest des Films viel wieder gutgemacht. In den letzten zehn Jahren hat sich die Aufnahmetechnik revolutionär verändert, 4K-Bilder und vor allem die Möglichkeit von Drohnenaufnahmen haben das Genre visuell neu aufgestellt. Und da liefert der Franzose voll ab. Auch wenn's wohl kein neuer Oscar wird - Tierfreunde werden diesen Film lieben.

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!