Die Quereinsteigerinnen

Komödie/ , D 2005
Nina Proll als unprofessionelle Entführerin

Nina Proll als unprofessionelle Entführerin

In ihrer Entführungskomödie "Die Quereinsteigerinnen" lassen die Kölner Filmemacher Rainer Knepperges und Christian Mrasek den Charme der Telefonzelle wieder aufleben. Er entspringt der Unprofessionalität zweier Kidnapperinnen, die den Chef eines deutschen Telefonkonzerns zu einer unerwarteten Auszeit in einem Ferienhaus verhelfen. Nina Proll spielt eine der Hauptrollen.

Auf Kriegsfuß mit den hypermodernen Telefonstationen wollen Katja (Claudia Basrawi) und Barbara (Nina Proll) die Wiedereinführung der gelben Häuschen durchsetzen. Das Kidnapping von Konzernboss Harald Winter (Rainer Knepperges in Autoritätskostüm und -maske) ist ein spontaner Akt. Der Rest ist Improvisation im grenzwertig altdeutschen Ambiente des Ferienhauses, wo sich die Spannungen lösen wie die Fesseln der auf der Campingliege verschnürten Geisel. Die Reise ins Gestern führt in eine Oase, in der Eierlikör und Heimorgel schlicht zu Hause sind und Katja und Barbara sich in den Jahrzehnte alten Klamotten aus den Untiefen des Kleiderschranks wohl fühlen.

Der Film ist auch eine Oase des Glücks für die Zuschauer in einem wiederum jungen deutschen Kino. Eine Komödie, die das Kunststück vollbringt, aus sich heraus, ohne schrille Retro-Trash-Attitüde bizarr zu sein. In einem Haus, in dem das Althergebrachte überlebt hat, wird die Gemütlichkeit zur Extravaganz. Sie zwingt zur Ruhe, die nicht zur Nostalgie, sondern zu Visionen neuer, alter Lebensformen im hektischen Kapitalismus anregt. Da hierbei die Qualität gelber Telefonzellen und die Utopie von Vollbeschäftigung, bei der Menschen den ganzen Tag im Café sitzen, bestimmend sind, ist jeder Vergleich mit Hans Weingartners "Die fetten Jahre sind vorbei" obsolet.

Inspiriert ist dieser Film vom Kino des Klaus Lemke, der hier als Finstermann des Kapitals einen kurzen aber nachhaltigen Gastauftritt hat. Seine Schwabing-Filme, in denen das Prinzip des Unprofessionellen zum überlebenden Kultfaktor wurde, werden in den "Quereinsteigerinnen" wieder lebendig.

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage

Kinotipps
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen

Grindelwald (Johnny Depp) will den Frieden zwischen Zauberern und Nicht-Zauberern zerstören

Kinotipps
Night School

Night School

Komödie mit Jumanji-Star Kevin Hart

Kinotipps
Unser Kampf

Unser Kampf

Simon Wieland porträtiert drei Generationen einer Familie, die insgesamt neun Kriege erlebt hat

Kinotipps
Angelo

Angelo

Markus Schleinzer verfilmt die unfassbare Biografie von Angelo Soliman, mit Makita Samba und Alba Rohrwacher