Die Nacht der lebenden Loser

Komödie/ , D 2004

Eine Horror-Komödie aus deutschen Landen beschert uns "Die Nacht der lebenden Loser". Regisseur Matthias Dinter ("Feuer, Eis und Dosenbier") hat einen gewagten Genre-Mix mit Elementen aus Coming-Of-Age-Filmen über die typischen Probleme Heranwachsender und Zombiestreifen wie "Die Nacht der lebenden Toten" gebastelt.

Irgendetwas ist schief gelaufen beim nächtlichen Voodoo-Ritual auf dem Friedhof. Philip (Tino Mewes), Konrad (Thomas Schmieder und Wurst (Manuel Cortez) haben sich in Zombies verwandelt. Und das sieht eher unschön aus. Jetzt müssen sich die drei Loser neben dem nervigen Schulalltag und pubertären Beziehungsproblemen auch noch mit abfallenden Körperteilen herumschlagen.

Weil der sonst so brave Konrad zudem anfängt, seine Mitschüler mit dem Pausenbrot zu verwechseln und der stets lebensfrohe Partyhengst Wurst sich noch sexgieriger und trinkfester als sonst in Szene setzt, bleibt es an dem nur notdürftig zusammengeflickten Philip hängen, den lästigen Fluch loszuwerden. Leichter gesagt als getan, schließlich bleiben ihm nur 36 Stunden. Gut, dass Philips Nachbarin Rebecca über einen gewissen Draht zur dunklen Seite verfügt...

Kinotipps
Die "Power Rangers" beschützen die Welt vor dem Bösen

Kinotipp: Power Rangers

Edel-Neuauflage der alten Trash-Serie

Kinotipps
Die Arbeit der Wissenschafter hat sehr gefährliche Konsequenzen

Kinotipp: Life

Alien-Erstkontakt mit grausigen Folgen

Kinotipps
Küchenchef René Redzepi bei der Arbeit

Kinotipp: Noma

„Wilde Blaubeere und Ameisen“ und „Krosse Rentierflechte" – Mahlzeit!

Kinotipps
Kai bringt Stefan zurück auf einen längst verlassen geglaubten Weg

Kinotipp: Lommbock

Noch ein letzter gemeinsamer Joint...

Kinotipps
Catherine kämpft um ihre Tochter Sonia

Kinotipp: Der HImmel wird warten

Unbemerkt werden zwei Mädchen fanatische Islamistinnen

Kinotipps
Marx und Engels haben ein gemeinsames Ziel

Kinotipp: Der junge Karl Marx

Das filmische Manifest