Die Legende vom Weihnachtsstern

Abenteuer/Family, N 2012
Sonja will den Weihnachtsstern wiederfinden

Sonja will den Weihnachtsstern wiederfinden

Regisseur Nils Gaup vergangenes Jahr norwegische Filmgeschichte: Sein Märchen "Die Legende vom Weihnachtsstern" eroberte vor dem Fest 2012 die Spitze der Kinocharts und ließ Hollywood-Blockbuster hinter sich. Denn die Geschichte um die 14-jährige Sonja, die zur Rettung des Königreiches den verschwundenen Weihnachtsstern wiederfinden will, hat alle Zutaten eines Festtagsklassikers.

In einem weit entfernten Königreich herrscht Finsternis. Der gute König hatte einst, verzweifelt über das Verschwinden seiner kleinen Tochter Goldhaar, den Weihnachtsstern verflucht, sodass dieser vom Himmel verschwand. Hoffnung gab einzig eine Prophezeihung: Sollte es gelingen, noch vor Ablauf von zehn Jahren den Weihnachtsstern wiederzufinden und zum Strahlen zu bringen, würde Goldhaar zu ihrem Vater zurückkehren.

Sonja - mit braunen Rehaugen, goldenen Locken und entschlossenem Mut eine Identifikationsfigur für jeden - will für den unglücklichen König (Anders Baasmo Christiansen) den Weihnachtsstern finden. Nach ihrer Flucht vor einer Räuberbande muss sie dafür gegen die böse Hexe (Agnes Kittelsen) und den intriganten Grafen (Stig-Werner Moe) bestehen. Doch Sonja bekommt fabelhafte Hilfe: Waldelfen, Nordwind und Weihnachtsmann stehen ihr zur Seite.

Alle Jahre wieder ziehen Weihnachtsmärchen die Zuschauer in ihren Bann. 2013 wird der norwegische Film "Die Legende vom Weihnachtsstern" ganz sicher festliche Stimmung unter den hiesigen Kinogängern verbreiten. Die Geschichte basiert auf dem fast 90 Jahre alten Theaterstück "Reisen til Julestjernen" (Reise zum Weihnachtsstern) des Dramatikers Sverre Brandt, doch die Kinoversion kommt zeitlos daher. Kinder ab dem Volksschulalter dürften echte (Weihnachts)freude daran haben.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage