Die Hollywood-Verschwörung

Krimi/Drama, USA 2006
Adrien Brody als typischer Film-Noir-Ermittler

Adrien Brody als typischer Film-Noir-Ermittler

Hollywood 1959: Der Schauspieler George Reeves (Ben Affleck), berühmt als Superman-TV-Darsteller stirbt durch einen Kopfschuss. Die Polizei vermutet Selbstmord, doch Reeves Mutter beauftragt Privatdetektiv Louis Simo (Adrien Brody) mit Nachforschungen und die bringen Teile der High Society arge Nöte. Ein Film-Noir des bisherigen TV-Regisseurs Allen Coulter ("Sex And The City", "Die Sopranos").

In gewohnter Detektivstory-Manier entwickelt sich die Suche nach der Wahrheit. Dabei kommen Dinge ans Licht, die einigen Beteiligten nicht gefallen und den Verdacht auf Mord schüren. So hatte der Schauspieler zum Beispiel eine intensive Affäre mit Toni Mannix (Diane Lane), der Frau des Medienmoguls Eddie Mannix (Bob Hoskins). Eine Version meint, dass Mannix dieses Theater satt hatte und einen Mord in Auftrag gab. Aber auch die Geliebte hatte offenbar allen Grund Reeves zu töten, wollte er doch von der älteren Frau nichts mehr wissen. Oder war es Reeves neue Freundin, seine Verlobte Lenore Lemmon (Robin Tunney), die ihn versehentlich traf?

Eine weitere Version ist der Selbstmord, und der ist nach der Figurenskizze die glaubhafteste Variante. Nach seinem Erfolg als Titelheld der TV-Serie "Superman" hatte Reeves das Pech, was viele Schauspieler haben, die eine einschneidende Figur verkörpern - man denke etwa an die Darstellerinnen von Pipi Langstrumpf oder Momo. Reeves, einmal auf die Rolle festgelegt, die er sieben Jahre lang spielte, bekam danach keine nennenswerten Angebote mehr.

Hauptdarsteller Ben Affleck spielt Reeves daraus resultierende Lethargie und Depression beeindruckend. Für seine Darstellung erhielt er beim Filmfestival in Venedig 2006 den Preis "bester Darsteller". Affleck und Detektiv-Darsteller Brody tragen den Film. Detektiv Simo entspricht ganz dem Klischee, was aber in diesem Fall durchaus passt - er raucht, säuft und wohnt getrennt von Frau und Sohn in einer heruntergekommenen Bude. Brody ("Der Pianist") macht die Figur mit seinem Charme und Charisma spannend.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Booksmart

Booksmart [KINOTIPP]

Zwei Bücherwürmer wollen am Ende ihrer Highschool-Zeit auch endlich einmal Spaß haben

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...