Die Höhle der vergessenen Träume

Dokumentation, CDN/USA/F 2010
Spurensuche

Spurensuche

Werner Herzog durfte als erster Filmemacher zu den ältesten Höhlenmalereien der Welt hinabsteigen. Dabei ist ein spektakulärer Dokumentarfilm entstanden: "Die Höhle der vergessenen Träume".

Die Öffentlichkeit wird wohl nie die Schätze der Chauvet-Höhle mit eigenen Augen sehen können. Die bis heute ältesten noch erhaltenen Höhlenmalereien der Welt werden gehütet wie der Heilige Gral. Selbst für Wissenschaftler ist der Zugang zu der Kunst streng reglementiert, die vor rund 32.000 Jahren der frühe Homo Sapiens hinterlassen hat. Dass Werner Herzog für diese Wunderwelt in der Chauvet-Höhle in Südfrankreich eine exklusive Dreherlaubnis erhalten hat, verwundert eigentlich nicht. Der 69-Jährige ist ein Ausnahmefilmer: "Die Höhle der vergessenen Träume" ist ein subtiler, sehr subjektiv inszenierter Dokumentarfilm in bester Herzog-Manier.

Für "The Cave of Forgotten Dreams", so der Originaltitel, hat Herzog erstmals in 3D gedreht - gezwungenermaßen. Die Zeichnungen seien nicht auf flachen Wänden gemalt, da gäbe es Nischen, aus denen ein Pferd herauskommt und Ausbuchten, die die Künstler genutzt hätten, um den Nacken eines Bisons zu malen, begründete der Dokuprofi die 3D-Entscheidung. Das Ergebnis gibt ihm Recht. Die 3D-Technik verstärkt den durch die unebenen Wände und die Schraffuren erzeugten dreidimensionalen Effekt der Tierdarstellungen und schafft eine faszinierende Plastizität der Bilder.

Wie üblich lässt Herzog auch hier seiner Fantasie freien Lauf. Seine Off-Kommentare werden um Interviews mit Wissenschaftlern und skurrilen Personen ergänzt. So lässt er den Meisterparfümier Maurice Maurin zu Wort kommen, der am Duft eines Berges erkennen will, ob sich hinter einem Fels möglicherweise eine Höhle versteckt oder den Archäologen Gilles Tosello, der früher als Einradkünstler durch die Manege flog.

Der Film ist eine spannende Reise zu den ältesten Visionen der Menschheit. Doch nicht nur das. Er ist ein typischer Herzog-Film, der einen ganz persönlichen Blick auf das Zeugnis hoch entwickelter Höhlenkunst wirft und dabei viele unvergessliche Bilder zurücklässt.

Kinotipps
Ich war noch niemals in New York

Kinotipp: Ich war noch niemals in New York

Musical-Verfilmung mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Michael Ostrowski

Kinotipps
Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kinotipp: Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kindgerechte Erzählung des Mauerfalls ab 6 Jahren

Kinotipps
M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Kinotipp: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Doku über den niederländischen Grafiker, der auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker inspiriert.

Kinotipps
Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Kinotipp: Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Brasilianische Animationskomödie rund um einen Kinderunterhalter, der sich plötzlich in eine Katze verwandelt

Kinotipps
Bruder Schwester Herz

Kinotipp: Bruder Schwester Herz

Drama zwischen Angst, Idylle und der großen Liebe

Kinotipps
Und der Zukunft zugewandt

Kinotipp: Und der Zukunft zugewandt

Aufwühlendes DDR-Drama, großartig besetzt, gespielt und inszeniert