Die Geschichte der Liebe

Drama/Fantasy, F/CDN/USA/RO 2016

Leo will Alma ein Leben lang zum Lachen bringen

Leo Gursky (Derek Jacobi) ist ein grummeliger alter New Yorker Jude, dessen Gesicht sich nur aufhellt, wenn er in einer Buchhandlung nach dem Roman Die Geschichte der Liebe fragt. X-mal schon hat der Händler ihm erklärt, dass dieses Buch nicht existiert, doch Leo weiß es besser: Er hat es einst selbst geschrieben, als er noch jung und unendlich verliebt war in die schöne Alma (Gemma Arterton). Das war allerdings in den 30er-Jahren im europäischen Osten, bevor die Nazis kamen. Dann wurden die beiden getrennt. Leo ahnt nicht, dass sein Buch in die Hände einer jungen New Yorkerin fallen wird Bestseller-Verfilmung.

Die Geschichte von Leo (Derek Jacobi) und Alma (Gemma Arterton; "Hänsel und Gretel: Hexenjäger") selbst wird in Zeitsprüngen erzählt. Sie beginnt mit den jungen Liebenden in dem kleinen Dorf und springt dann um Jahrzehnte nach vorne zu Leo, der inzwischen ein alter Mann ist und im hektischen New York lebt. Immer wieder wird das, was in der Vergangenheit geschah, in Rückblenden gezeigt. Im Laufe des Films, der auf einem Bestseller von Nicole Krauss basiert, wird klar: "Die Geschichte der Liebe" ist nicht nur am Anfang eine Geschichte der Trennung.

Denn: Leo hat seine Alma in New York gefunden, wohnt längst in derselben Stadt wie sie - und dennoch kann er nicht mit ihr zusammen sein. Sie ist mit einem anderen verheiratet, mit dem sie Leos Sohn Isaac aufgezogen hat, der nach ihrer Flucht geboren wurde. Alma hatte kein Lebenszeichen mehr von Leo erhalten und ihn für tot gehalten. Nachdem Leo sie gefunden hat, trennen sich ihre Wege daher wieder.

Doch warum kam Leos "Geschichte der Liebe" nicht bei Alma an? Das wiederum ist die Geschichte einer Lüge: Leo hatte das Manuskript einem Freund mitgegeben, der aus Polen nach Chile auswanderte - mit der Bitte, es Alma nach Amerika zu schicken. Doch der brachte es in Chile unter seinem eigenen Namen heraus.

Was Leo zunächst nicht weiß: Das Buch wurde ein Erfolg - und eine Übersetzerin, die es in Chile einst vom Vater ihrer Kinder geschenkt bekam, soll es nun ins Englische übertragen. Deren Tochter Alma (Sophie Nélisse) ist sogar nach der Figur im Buch benannt. An die Liebe glaubt der Teenager - wenn auch gerade sehr verliebt - allerdings nicht.

Die Handlung ist durch die vielen Verstrickungen der Protagonisten untereinander etwas verworren. Auch bedingt durch die Zeitsprünge ist es für die Zuschauer teilweise schwierig, den Überblick zu behalten. Regisseur Radu Mihaileanu ("Das Konzert", "Zug des Lebens") fiel die filmische Umsetzung des Buches ebenfalls nicht ganz leicht, wie er im Presseheft zum Film die Herausforderung beschreibt: "Von einem polnischen Dorf vor dem Krieg in das New York der Jahre 1946, 1957, 1995 und 2006 - mit einem Abstecher nach Chile. Und das alles, ohne in Klischees zu verfallen und ohne den Zuschauer auf der Wegstrecke zu verlieren." Anders als im Buch gebe es im Film nur zwei konkrete Hinweise auf Ort und Zeit.

Insgesamt geht "Die Geschichte der Liebe" dennoch ans Herz. Auch weil sie zeigt, dass die Liebe ein zeitloses und universelles Thema ist: Selbst in Zeiten von Facebook & Co. hat die junge Alma Schwierigkeiten, mit ihrem Schwarm zusammenzukommen - weil sie nicht an die Liebe glaubt und doch darauf hofft. Und was ist mit Leo und der ersten Alma? So viel sei verraten: Ein klassisches Happy End hat "Die Geschichte der Liebe" nicht. Wiedersehen werden sich die beiden aber dennoch.

Kinotipps
The Sun Is Also A Star

The Sun Is Also A Star

Charles Melton und Yara Shahidi laufen auf der Straße ineinander – es funkt gewaltig. Aber für eine neue Liebe stehen die ...

Kinotipps
John Wick: Kapitel 3

John Wick: Kapitel 3

Keine Angst vor wilder Brutalität und viel Filmblut? Dann viel Spaß bei Teil 3 der toll gemachten B-Movie-Franchise!

Kinotipps
Urfin - Der Zauberer von Oz

Urfin - Der Zauberer von Oz

Der böse Urfin wird neuer Herrscher von Oz – und nur Dorothy kann etwas dagegen unternehmen

Kinotipps
Kleine Germanen

Kleine Germanen

Anhand animierter Comicszenen, Protestaufnahmen und Interviewmaterial beschäftigt sich die Doku mit der rechtsextremen Neuen ...

Kinotipps
Ayka

Ayka

Samal Yeslyamova stellt sich als illegale Einwanderin in Moskau einer existentiellen Entscheidung

Kinotipps
Aladdin

Aladdin

Disneys große Realverfilmung aus 1001 Nacht als ein überbordendes Fest für die Sinne