Die Gentrifizierung bin ich. Beichte eines Finsterlings

Dokumentarfilm, Schweiz 2017
Die Gentrifizierung bin ich. Beichte eines Finsterlings

Die Gentrifizierung bin ich. Beichte eines Finsterlings

Humorvoller Dokumentar-Essay, der Raumgebrauch, Wohnen, Stadtentwicklung, Dichte, Fremdenfeindlichkeit und Gentrifizierung thematisiert.

Ist der Kauf einer Wohnung ein unsozialer Akt? In Zürich steigen durch die wohlhabenden Käufer die Preise fürs Wohnen. Filmemacher Thomas Haemmerli hat folglich - als Wohnungsbesitzer - die "Gentrifizierung" mit vorangetrieben. Und so seziert er den Begriff und untersucht anhand seines eigenen Lebens, was Wohnen und Städteplanung heute bedeuten. Rechte wie linke Ideologen kriegen dabei ihr Fett weg - genauso wie der Regisseur selbst.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...