Die geliebten Schwestern

Drama/Romanze, D/A/CH 2014
Friedrich Schiller zwischen zwei Frauen

Friedrich Schiller zwischen zwei Frauen

Friedrich Schiller liebt Caroline von Beulwitz und Charlotte von Lengefeld. Und "Die geliebten Schwestern" beschließen, ihre Zuneigung zu dem Dichter auszuleben und beginnen eine gefährliche Liebschaft zu dritt. Doch wie in einem Liebesdreieck die emotionale Balance halten? Das fragt Dominik Graf in seinem 139-minütigen Epos.

Graf erzählt in seinem Film eine Liebesgeschichte, zugleich aber auch ein Stück deutsche Kulturgeschichte. Die Handlung beginnt im thüringischen Rudolstadt im Sommer 1788. Die adeligen, aber mittellosen Schwestern Caroline (Hannah Herzsprung, "Der Geschmack von Apfelkernen") und Charlotte (Henriette Confurius, "Mein erstes Wunder") haben sich geschworen, alles zu teilen. Das soll auch für ihre gemeinsame Liebe zum Dichter Friedrich Schiller (Florian Stetter, "Kreuzweg") gelten.

"Die geliebten Schwestern" ist Grafs erster abendfüllender Kinofilm seit acht Jahren. "Was mich von Anfang an faszinierte: Einen Film über Worte zu machen, Worte der Liebe, der Versprechen, der frohen Sehnsucht nach einem anderen bürgerlichen Leben", so der Regisseur.

Kinotipps
Madame Aurora und der Duft von Frühling

Madame Aurora und der Duft von Frühling

Authentische, humorvoll und berührend

Kinotipps
Stronger

Stronger

Kinotipps
Der Himmel über Berlin

Der Himmel über Berlin

Kinotipps
Avengers: Infinity War

Avengers: Infinity War

Kinotipps
Early Man - Steinzeit bereit

Early Man - Steinzeit bereit

Kinotipps
Ghost Stories

Ghost Stories

Martin Freeman als zweifelnder Parapsychologe auf Geistersuche