Derrick - Die Pflicht ruft

Komödie/ , D 2004
Starke Charaktere: Derrick und Klein

Starke Charaktere: Derrick und Klein

Der deutsche Zeichentrickfilm "Derrick - Die Pflicht ruft" wagt sich an eine Parodie der legendären ZDF-Krimiserie. Was uns Regisseur Michael Schaack - der schon "Werner"- und "Kleines Arschloch"-Filme gedreht hat - hier liefert, ist aber nur begrenzt unterhaltsam.

Die Handlung ist sehr dünn: Ein Killer versucht, alle gefährlichen Konkurrenten bei der Vorausscheidung für den Song Contest zu ermorden. Grund genug, etliche schrill-abgedrehte Typen ins Spiel zu bringen wie Fat Frank, das Transvestit-und-Pudel-Trio Linda und Lou sowie die hochfavorisierte Boyband Irreplaceable Boys. Sie alle stehen dem ehemaligen Schlagergott Arno Hello im Weg. Die Untaten des Bösewichts verhindern, dass Kommissar Derrick nach Lappland eilt, um auch dort Recht und Gesetz durchzusetzen.

Denn im heimischen München gibt es für den Routinier bei einer Verbrechensrate von null Prozent eigentlich nichts mehr zu tun. Der schon seit Ewigkeiten frustrierte Harry wittert die große Chance, endlich aus dem Schatten seines Chefs heraustreten zu können. Dazu verliebt er sich unsterblich in die schmalzende Schlagerschnecke Linda. Es ist schon ein sehr albernes Personal, das da über die Leinwand wirbelt.

Derrick alias Horst Tappert und Harry Klein alias Fritz Wepper sind hingegen von den Zeichnern ganz gut typisiert worden. Doch was das große Plus der Zeichentrickversion werden sollte, nämlich die Millionen Zuschauern bestens bekannten Originalstimmen der beiden Schauspieler, gerät zum Nachteil: Tapperts und Weppers Stimmen hören sich beide seltsam dumpf an, die technische Koordination zwischen der Aktion auf der Leinwand und dem offenbar nicht synchron eingespielten Ton stimmt nicht. Dazu spricht der TV-Veteran Tappert sehr brüchig. Das ist eben ein alter Beamter in Pension, der seine Arbeit getan hat und in Ruhe gelassen werden sollte.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage