Der Wadenmesser

Dokumentation/ , A 2004
Der Wadenmesser

2006 ist "Edler von Sauschwanz"-Jahr. Macht sich nicht gut in der Fremdenverkehrswerbung? Stimmt, ist aber der dennoch von vielen Pseudonymen, die sich Wolfgang Amadeus Mozart (1765 - 1791) gegeben hat, sein Liebstes. Dies und vieles mehr lernt der Musikfreund in Kurt Palms neuem Streifen "Der Wadenmesser".

Gewohnt skurril macht sich Palm auf die Suche nach dem "anderen Mozart", nach Gnagflow Trazom, dem Fäkalkomiker, Salzburg-Hasser und Rinderzungen-Liebhaber. Eine willkommene Schutzimpfung gegen die kommende mozartkugelige Huldigungs-Überdosis. Der unkonventionelle und heitere Blick unter die berühmteste Perücke der Welt beginnt bei Palm schon beim Namen der umsatzrentablen Komponisten-Ikone. Franz von Nasenblut, Wolfgango in Germania oder der erwähnte Wolfgang Romatz Edler von Sauschwanz: All diese Namen gab sich der Komponist, aber "Amadeus" definitiv nicht, beförderte Palm bei seinen zugleich kundigen und mit viel Freude im positivsten Sinn daneben liegenden Expeditionen in die Archive zu Tage.

Was er aus diesen noch ausgraben konnte, ist zwar nicht alles unbedingt taufrisch (die Fäkalwitzchen und sonstigen Schweinereien Mozarts werden nicht nur unter Musikstudenten schon des längeren gerne zitiert). Aber wie Palm die Skurrilitäten von A wie Amadeus bis Z wie Zauberflöte durchbuchstabiert, dabei die Uraufführung eines Mozart-Theaterstücks auf die Beine stellt, mit einem 30 Kilo schweren Stör kämpft oder vor staunenden Kühen auf der Weide eine Rinderzunge kocht, um Mozarts kulinarische Vorlieben zu illustrieren, macht Hoffnung, auch nach 2006 doch noch Mozart sehen und hören zu wollen.

Kinotipps
Fantasy Island

Fantasy Island

Kinotipps
Kase-San and Morning Glories

Kase-San and Morning Glories

Kinotipps
Saga of Tanya The Evil - The Movie

Saga of Tanya The Evil - The Movie

Kinotipps
Einsam Zweisam

Einsam Zweisam

Kinotipps
Just Mercy

Just Mercy

Kinotipps
Der Unsichtbare

Der Unsichtbare