Der Junge im gestreiften Pyjama

Drama/Thriller, GB/USA 2008
Bruno hat einen neuen Freund

Bruno hat einen neuen Freund

Filme über die Zeit des Nationalsozialismus sind schwierige Unterfangen. Schließlich können sie für die Gräueltaten wie Massenvernichtungen in Konzentrationslagern kaum angemessene Bilder finden. Regisseur Marc Herman ("Little Voice", "Brassed Off") versucht es in "Der Junge im gestreiften Pyjama" nun mit einem ungewöhnlichen Ansatz: Er nähert sich dem Thema aus Sicht eines achtjährigen Jungen.

Im Mittelpunkt von "Der Junge im gestreiften Pyjama" steht der achtjährige Bruno (Asa Butterfield). Als sein Vater (David Thewlis aus "Harry Potter und der Orden des Phönix") - ein ranghoher Nazioffizier - befördert wird, muss die Familie von Berlin aufs Land umziehen. Dort langweilt sich Bruno schrecklich. Es gibt keine direkten Nachbarn, geschweige denn andere Kinder. Außerdem darf Bruno zum Spielen nicht das Grundstück des elterlichen Hauses verlassen. Allerdings kann er von seinem Fenster aus in der Ferne mehrere Hütten sehen. Doch dort wohnen nach Aussage der Eltern nur seltsame Bauern, zu denen Bruno keinen Kontakt haben darf.

Eines Tages allerdings gelingt es dem Jungen, aus dem Haus auszubüxen und zum Lager der vermeintlichen Bauern zu laufen. Dort trifft Bruno auf den achtjährigen jüdischen Jungen Schmuel. Der sitzt zu Brunos Verwunderung hinter einem Stacheldrahtzaun und trägt stets einen gestreiften Pyjama. Die beiden Jungen freunden sich an, treffen sich immer wieder heimlich auf ihren jeweiligen Seiten des Zauns - bis es am Ende schließlich zur Katastrophe kommt.

Mit seiner kindlichen Erzählperspektive erinnert "Der Junge im gestreiften Pyjama" ein wenig an Roberto Benignis Oscar-prämiertes Werk "Das Leben ist schön", in dem sich der Italiener dem Holocaust auf spielerische Weise näherte, um seinen Sohn in dem KZ vor dem Grauen zu schützen. Basierend auf dem erfolgreichen Roman von John Boyne tastet sich auch der Zuschauer in "Der Junge im gestreiften Pyjama" langsam an die Hintergründe des Lagers auf dem Land an.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...