Der Dieb der Worte

Drama/Romanze, USA 2012
Autor Rory trifft auf seine Nemesis

Autor Rory trifft auf seine Nemesis

Balladen vom Wert der Ehrlichkeit gibt es bereits viele in der Geschichte des Kinos. Mit ihrem Regiedebüt "Der Dieb der Worte" fügen die zwei bisher als Autoren bekannten US-Amerikaner Brian Klugman und Lee Sternthal der Diskussion zum Thema nun einen überaus originellen Beitrag hinzu.

Im Zentrum der wie ein Puzzle aufgebauten Story steht Rory Jansen (Bradley Cooper). So selig er sich in der Liebe mit Dora (Zoe Saldana) sonnt, so schattenreich ist sein Berufsleben. Rory sucht Erfolg als Schriftsteller und findet ihn nicht. Dann aber entdeckt er eines Tages ein verstecktes Manuskript unbekannter Herkunft. Der junge Mann lässt sich dazu verleiten, den Roman als eigenen auszugeben.

Kritik und Publikum feiern das angeblich überragende Talent. Manche Schönheit, etwa die verführerische Daniella (Olivia Wilde), macht dem neuen Stern am Literaturhimmel eindeutig zweideutige Avancen. Rory schwelgt in Ruhm und Geld und Zuneigung. Doch das schlechte Gewissen plagt ihn schnell. Für ihn kommt es hart: Ein alter Mann (Jeremy Irons) spricht ihn an und gibt sich als Autor des Buches zu erkennen. Der Betrüger schämt sich vor sich selbst. Dora ist entsetzt. Das Leben des Paares wird von der Lüge vergiftet.

Von dieser Geschichte berichtet Schriftsteller Clay Hammond (Dennis Quaid) auf vielschichtige Weise. Er nämlich hat sich die Erzählung von Rory und den anderen ausgedacht und gerät damit selbst in einen gefahrenreichen Strudel von Liebe, Leidenschaft und Lügen.

Die Story erinnert ein wenig an die deutsch-schweizer Romanverfilmung "Lila, Lila" mit Daniel Brühl aus dem Jahr 2009. Doch Brian Klugman und Lee Sternthal haben bereits im Jahr 2000 mit der Arbeit an ihrem Film begonnen. Sie können also, zumal das Buch von Martin Suter erst 2004 erschienen ist, schwerlich des Ideenklaus bezichtigt werden. Ein Thema, das die Beiden in ihrem rasanten Debüt übrigens vor allem als Anlass dafür nehmen, über die wahren Werte des menschlichen Miteinanders nachzudenken.

Kinotipps
Birds of Passage

Birds of Passage

In epischen Bildern werden die Mythen der Wayuu mit den harten Realitäten des Drogenhandels verwoben: Neues, beeindruckendes ...

Kinotipps
Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour

Weil du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour

Musikdoku blickt hinter die Kulissen einer Konzert-Tour der Toten Hosen

Kinotipps
Generation Wealth

Generation Wealth

Macht Reichtum glücklich? Regisseurin Lauren Greenfield porträtiert in ihrer Dokumentation Menschen, die vermeintlich alles haben!

Kinotipps
Frau Mutter Tier

Frau Mutter Tier

Gezeigt werden drei Mütter, die ihren täglichen Alltagswahnsinn meistern

Kinotipps
Die Kinder der Toten

Die Kinder der Toten

Wie geht eine Gesellschaft damit um, tausende Menschen getötet zu haben? Nach dem gleichnamigen Roman von Nobelpreisträgerin ...

Kinotipps
Willkommen in Marwen

Willkommen in Marwen

Oscar-Preisträger Robert Zemeckis bringt die wahre Geschichte eines Mannes in die Kinos, der sich mit der Kraft der Fantasie ...